Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Doppelter Davis! Der EHC siegt 5:4

EHC Wolfsburg Doppelter Davis! Der EHC siegt 5:4

Die Trainingshalle des Eishockey-Erstligisten Hamburg Freezers war mit 600 Fans, darunter etwa 20 aus Wolfsburg, ausverkauft. Und die sahen gestern ein unterhaltsames Testspiel zweier DEL-Konkurrenten. Der EHC gewann 5:4 (2:2, 0:1, 2:1) nach Verlängerung, Matt Dzieduszycki, Tyler Haskins, Patrick Davis (2) und Robbie Bina trafen für die Gäste.

Voriger Artikel
Viel Druck für EHCer Davis
Nächster Artikel
Binnen einer Minute ist Sieg futsch

Emotional an der Bande: Vier Gegentore in Hamburg trübten die Freude von Trainer Pavel Gross am EHC-Sieg.

Quelle: Fotos: Felski; Photowerk

Wolfsburg war unter Druck, Coach Pavel Gross hatte seinem Team klar angesagt, dass es sich gegenüber den vorherigen Tests steigern müsse. Und erst einmal sah es gut aus. Eine frühe Strafe des erst am Montag eingeflogenen Hamburgers Charlie Cook, ein abgefälschter Schuss von Dzieduszycki – 1:0 für den EHC. Wenig später wurde auch der Schuss von Haskins abgefälscht – 2:0.

Doch Hamburg, das sich bei vier Testsiegen in vier Spielen mehrfach als Spätstarter präsentiert hatte, kam erneut in die Gänge und glich jeweils in Überzahl aus. Ein Schnitzer in der Vorwärtsbewegung bescherte Hamburg die 3:2-Führung, dann kam die Zeit von Davis, der sich bis Sonntag Abend noch für einen Vertrag empfehlen kann und will. Erst glich er aus, eineinhalb Minuten später besorgte er das 4:3 des EHC. Hamburg egalisierte aber erneut, ehe Verteidiger Bina nach Norm Milleys Schuss in der Verlängerung zum Wolfsburger Sieg abstaubte.

Schon am Sonntag (16 Uhr) in Halle/S. stehen sich beide Teams wieder gegenüber. Wolfsburg sollte sich weiter steigern, denn gestern war es mit vollem Kader kein Ruhmesblatt, fehlten den Gastgebern doch Top-Stürmer wie Brett Engelhardt und Thomas Oppenheimer sowie Top-Verteidiger Rainer Köttstorfer.

Hamburg Freezers – EHC n. V. 4:5 (2:2, 1:0, 1:2)
Freezers: Treutle – Traverse, Cook; Schubert, Nielsen; Schmidt, Köppchen – Brooks, Collins, Dolak; Polaczek, Jensen, Murphy; Festerling, Flaake, Wolf.
EHC: Lang – Schopper, Sloan; Paetsch, Fischer; Bina, Wurm, Kohl – Furchner, Hospelt, Dzieduszycki; Milley, Haskins, Laliberte; Höhenleitner, Davis, Laliberté; Beardsmore, Werner, Huebscher, Mayer.
Zuschauer: 600. – Schiedsrichter: Schütz (Moers).
Strafminuten: Freezers 10, EHC 10.
Tore: 0:1 (1.) Dzieduszycki (Milley – 5:4), 0:2 (7.) Haskins, 1:2 (16.) Jensen (Murphy – 5:4), 2:2 (20.) Schubert (Nielsen/Murphy – 5:4), 3:2 (25.) Polaczek (Jensen), 3:3 (46.) Davis (Laliberté/Bina – 5:4), 3:4 (47.) Davis, 4:4 (51.) Collins, 4:5 (62.) Bina (Milley).

rau/ras

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.