Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Grizzlys Wolfsburg Bis 2019: Kris Foucault verlängert bei den Grizzlys
Sportbuzzer Grizzlys Wolfsburg Bis 2019: Kris Foucault verlängert bei den Grizzlys
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 22.12.2017
Verlängert seinen Vertrag: Torjäger Kris Foucault bleibt bis 2019 bei den Grizzlys Wolfsburg. Quelle: imago/foto2press
Anzeige
Wolfsburg

Sportliches Ausrufezeichen! Die Grizzlys Wolfsburg haben den Vertrag von Eishockey-Torjäger Kris Foucault vorzeitig verlängert. Der 27-Jährige bleibt damit ein weiteres Jahr beim amtierenden deutschen Vizemeister. Schwer ist ihm diese Entscheidung aber offensichtlich nicht gefallen.

„Meine Frau Brittany, unser Sohn Theo und ich sind hier in Wolfsburg sehr glücklich. Der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft und auch der Familien untereinander ist beeindruckend. Darüber hinaus bin ich fest davon überzeugt, dass wir auch im kommenden Jahr erfolgreiches Eishockey spielen können“, freut sich Foucault, der 2009 in der vierten Runde von den Minnesota Wild gedraftet worden war und anschließend in der Schweiz für die ZSC Lions auflief, bevor er sich für einen Wechsel nach Wolfsburg entschied.

Bei den Grizzlys hatte Foucault keinen leichten Stand. Die Saison 2016/17 verpasste er komplett aufgrund einer Hüftverletzung. Nach einer erfolgreich verlaufenen Operation konnte Foucault im Sommer die gesamte Vorbereitung absolvieren und in der laufenden Spielzeit seine Offensivqualitäten und die in ihn gesteckten Erwartungen eindrucksvoll unter Beweis stellen. Mit aktuell 16 Treffern steht Foucault unter den Top-Drei Stürmern der Deutschen Eishockey Liga. „Es war unser Wunsch, hier in Wolfsburg zu bleiben. Daher sind wir sehr froh, dass es mit der Vertragsverlängerung geklappt hat“, so Foucault.

Und auch Manager Charly Fliegauf ist glücklich über die Vertragsverlängerung seines Schützlings: „Kris hat nach seiner sehr unglücklichen ersten Saison und einer schweren Verletzung gezeigt, wie wichtig er für unser Team sein kann. Er ist der Typ Stürmer, der den Unterschied ausmachen kann. Neben seinen läuferischen Fähigkeiten verfügt er über einen sehr guten Schuss und ein ebenso gutes Auge für seine Mitspieler“, so der 57-Jährige. Und weiter: „Das gegenseitige Vertrauen und die Unterstützung, die wir während seiner langen Verletzungspause zueinander aufgebaut haben, hat sicherlich auch dazu beigetragen, dass wir Kris - trotz vieler Interessenten in der Liga - weiter an uns binden konnten.“

Von Marcel Westermann

"Kein Beinbruch" - Grizzlys-Coach Pavel Gross nahm die Niederlage gegen die Schwenninger Wild Wings sportlich auf. Besser machen wollen es die Wolfsburg am 2. Weihnachtstag. Dann kommen die Krefeld Pinguine in die Wolfsburger EisArena. Der Sportbuzzer verlost mit den Grizzlys Wolfsburg 2x2 Sitzplatzkarten.

20.12.2017

Nach dem Adrenalin-geladenen 7:4 gegen die Eisbären Berlin wurde es für die Eishockey-Profis der Grizzlys Wolfsburg gegen die Schwenninger Wild Wings weniger spektakulär: Wolfsburg tat sich schwer, verlor letztlich in der Overtime mit 2:3 (0:2, 0:0, 2:0).

19.12.2017

Für Eishockey-Erstligist Grizzlys Wolfsburg steht am Dienstag (19.30 Uhr) das dritte Heimspiel innerhalb von sechs Tagen auf dem Programm. Die Schwenninger Wild Wings sind zum Verfolgerduell zu Gast.

18.12.2017
Anzeige