Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Bald NHL-Star in Wolfsburg?

Eishockey Bald NHL-Star in Wolfsburg?

Die Eisbären Berlin, am Sonntag (14.30 Uhr) Gast in Wolfsburg, haben mit Daniel Briere und Claude Giroux zwei NHL-Superstars verpflichtet. Inzwischen tummeln sich sogar schon etliche NHL-Asse in Deutschlands 2. Liga. Bislang schien Wolfsburgs Manager Charly Fliegauf abgeneigt, sein Team aus der Superliga zu verstärken. Doch jetzt sagt er: "Das kann für uns noch interessant werden."

Voriger Artikel
EHC hat Fischer nicht abgehakt
Nächster Artikel
EHC: Dimitrakos über die Berliner NHL-Stars

NHL-Stars: Berlin hat sie mit Claude Giroux und Daniel Briere (r.). EHC-Manager Charly Flieg-auf (kl. Bild) schließt die Verpflichtung eines NHL-Asses inzwischen auch nicht mehr aus.

Augenblicklich ist die Lage so: In dem Moment, wo der NHL-Start feststeht, sind die Asse weg. Fliegauf: „Für eine kurze Zeit macht eine Verpflichtung keinen Sinn.“

Werden aber weitere Spielmonate oder gar die ganze Saison abgesagt, „ist es auch für uns interessant, dann könnte man eine Ausländerlizenz dafür nutzen.“ Er denkt dabei an die Verteidigerposition, wo Christopher Fischer durch seinen späten Ausfall nicht gleichwertig ersetzt werden konnte.

Und: Die NHL-Spieler könnten sogar noch billiger werden. In der Regel zahlen die Klubs in Europa momentan fünfstellige Summen. Eher ein Taschengeld für die Top-Stars. Möglicherweise greifen die, wenn der Streik lange dauert, sogar in die eigene Tasche - einfach nur, um Praxis zu bekommen. Dass so etwas denkbar ist, deutete Ralph Bader, Chef des Zweitligisten Riessersee an. Der SCR holte Matt D‘Agostini (St. Louis) und Torwart Rick DiPietro, der 2006 von den New York Islanders mit einem 15-Jahres-Vertrag ausgestattet worden war.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.