Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Kästorf ringt Lengede mit 2:1 nieder

Fußball-Landesliga Kästorf ringt Lengede mit 2:1 nieder

Es war ein Kraftakt, etwas Dusel war dabei, und zum Schluss wurde es auch ein Nervenspiel. Der Lohn für den SSV Kästorf nach dem 2:1-(1:0)-Sieg gegen den SV Lengede in der Fußball-Landesliga war aber groß, das Team von Trainer Georgios Palanis steht jetzt auf Rang drei.

Nächster Artikel
Rühens Kevin Fries knackt das Barwedeler Bollwerk

Matchwinner: Umed Zandi (r.) schoss den SSV Kästorf mit einem Doppelpack zum 2:1-Sieg gegen den SV Lengede.

Quelle: Michael Franke

Kästorf. Es war ein Kraftakt, etwas Dusel war dabei, und zum Schluss wurde es auch ein Nervenspiel. Der Lohn für den SSV Kästorf nach dem 2:1-(1:0)-Sieg gegen den SV Lengede in der Fußball-Landesliga war aber groß, das Team von Trainer Georgios Palanis steht jetzt auf Rang drei.

Schon unter der Woche hatte Palanis geahnt, dass das Spiel kein Zuckerschlecken werden würde – und er behielt Recht. Wegen der angespannten Personallage war in den jüngsten Partien die Rotation ausgeblieben, auf dem Spielbogen standen stets dieselben Namen. Das war im Duell mit Lengede zu spüren, zielführende Offensivaktionen waren selten, hinten summierten sich Ballverluste.

Palanis war aber nicht erbost darüber, hielt fest: „Wir hatten schwere Beine und waren müde. Trotzdem haben wir das Training angezogen, weil wir keinen Leichtsinn reinbekommen wollten.“ Und tatsächlich wirkte es so, als hätten sich seine Spieler daran erinnert – sie bissen auf die Zähne und mühten sich immer wieder nach vorn. Palanis: „Wir haben unsere Chancen nur nicht entschlossen genug ausgespielt.“

Zwei Treffer von Umed Zandi später, schien die Partie trotzdem gelaufen, aber mit einem Anschlusstreffer, den man in der Fußballsprache wohl „Ei“ nennt, blieb Lengede doch noch irgendwie dran. Nach vierminütiger Nachspielzeit, die sich ewig lang anfühlte, war der Sieg dann doch eingetütet. Palanis: „Die Jungs haben das überragend gemacht – und haben jetzt erst mal zwei, drei Tage frei.“

Neuschulz – Samkowez, B. Hajdari (74. Schaar), Brakowski, Klinger – Saikowski, Oral, Zandi – Kröger, Hoff (90.+2 J. Hajdari), Brendler (64. Mamalitsidis).

1:0 (41.) Zandi, 2:0 (47.) Zandi, 2:1 (54.) Jacob.

Saikowski (SSV/87.).

Von Malte Schönfeld

Nächster Artikel
Mehr aus Fußball regional
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.