Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Eintracht Braunschweig Wie gut hat Braunschweig die Pleite verdaut?
Sportbuzzer Eintracht Braunschweig Wie gut hat Braunschweig die Pleite verdaut?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 26.11.2012
Pleite verdaut? Domi Kumbela und die Eintracht spielen nach dem 1:3 in Cottbus bereits morgen gegen St. Pauli (kl. Bild). Quelle: Hübner / dpa

Dass seine Spieler nach der ersten Pleite im 15. Spiel nun weiche Knie bekommen, glaubt Eintrachts Trainer nicht: „Ich kenne meine Mannschaft.“ Direkt nach dem Abpfiff richtete Lieberknecht die geknickten Profis auf dem Platz wieder auf: „Ich habe gesagt, dass der Fokus ab sofort auf St. Pauli liegt.“

Das Ziel ist klar: „Wir wollen die drei Punkte“, so Lieberknecht. Für die Festigung von Platz eins wäre das auch wichtig. Hertha BSC ist auf zwei Punkte rangekommen, Kaiserslautern auf drei. Doch St. Pauli ist gut drauf: Die Kiezkicker holten zuletzt zwölf Punkte aus sieben Spielen. Duisburg wurde jüngst 4:1 abgeschossen.

„Wir wissen, unter welchen Umständen wir verloren haben“, sagte Lieberknecht über das Spiel in Cottbus. Ein Umstand war Gelb-Rot für Norman Theuerkauf. Marc Pfitzner ist die erste Option für die Position vor der Abwehr, aber auch Emre Turan oder Benjamin Kessel kommen in Frage.

Positives gibt’s in Sachen Finanzen: Auf der gestrigen Mitgliederversammlung des Gesamtvereins verkündete Rainer Cech, Vize-Präsident für Finanzen, für das Geschäftsjahr 2011/12 einen Gewinn von 1,7 Millionen Euro für die Profi-Abteilung. Damit soll das Eigenkapital der Eintracht GmbH aufgestockt werden, Zweitligisten müssen dort 2,5 Millionen vorweisen.

tik