Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Eintracht Braunschweig Profi-Verträge für Sauer und Düker
Sportbuzzer Eintracht Braunschweig Profi-Verträge für Sauer und Düker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:49 10.04.2015
Bleiben der Eintracht erhalten: Max Sauer (Foto l.) und Julius Düker werden Lizenzspieler. Quelle: Photowerk (sp)

Der Fußball-Zweitligist einigte sich mit Abwehrspieler Sauer (20) auf einen Vertrag bis 2018 und stattete Stürmer Düker (19) mit einem Kontrakt bis zum 2017 (mit leistungsbezogener Option bis 2018) aus. Am Donnerstag wurde die Einigung bekanntgegeben.

„Beide haben in ihren Einsatzzeiten nachgewiesen, dass sie uns weiterhelfen können“, sagte Eintracht-Manager Marc Arnold bei einer extra einberufenen Pressekonferenz. In der laufenden Zweitliga-Saison kam Sauer bislang vier Mal zum Einsatz, Düker wurde drei Mal bei den Profis eingewechselt.

Für Sauer hatte es sogar schon einen ganz besonderen Höhepunkt gegeben: Er durfte sich im DFB-Pokal-Spiel bei Bayern München mit Weltstar Arjen Robben messen - und machte seine Sache ausgesprochen gut.

„Wir hoffen natürlich, dass auch weitere Nachwuchsspieler diesen Weg einschlagen können, zunächst auch über die U23“, sagte Arnold und machte damit deutlich, dass es die Eintracht mit der Ankündigung ernst meint, vermehrt auch dem eigenen Nachwuchs eine Chance zu geben. Außer Karim Bellarabi (jetzt Bayer Leverkusen) und Oliver Kragl (jetzt SV Ried/Österreich) schaffte unter Trainer Torsten Lieberknecht bisher kein Jugend- oder U23-Spieler so richtig den Sprung in die erste Mannschaft. Marc Pfitzner und Jan Washausen, beide seit 2007 dabei, hatte seinerzeit noch Benno Möhlmann zu den Profis geholt.

„Mit dem Profi-Vertrag ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Ich freue mich auf die nächsten drei Jahre“, sagte der aus Salzgitter stammende Sauer, der 2014 von Hessen Kassel nach Braunschweig wechselte. „Ich bin sehr dankbar, dass wir nun ein fester Teil der Mannschaft sind - und die Vorfreude auf die kommenden Aufgaben ist groß“, ergänzte Düker. Der 19-Jährige wurde in Braunschweig geboren und spielt seit 2013 für die Eintracht-Jugend.

ale

Am Sonnabend (13 Uhr) trifft Eintracht Braunschweig auf 1860 München. Weil die ins Straucheln geratenen Gäste weniger Fans als erwartet mitbringen, gibt es zusätzliche Karten zu kaufen.

07.04.2015

Fürth. Nein, vom Thema Aufstieg will Eintracht Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht nichts wissen - das hat sich auch nach dem 2:1-Sieg des Fußball-Zweitligisten in Fürth nicht geändert.

06.04.2015

Fürth. Geht da vielleicht doch noch was? Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig hat durch einen späten Sieg bei der SpVgg Greuther Fürth die kleine Chance auf die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga aufrechterhalten.

06.04.2015