Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Eintracht Braunschweig Lieberknecht nimmt Schuld auf sich
Sportbuzzer Eintracht Braunschweig Lieberknecht nimmt Schuld auf sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:15 02.11.2012
Unglückliche Gegentore: Eintracht-Keeper Marjan Petkovic kassierte gegen den SC Freiburg früh das 0:1. Quelle: dpa
Anzeige

„Ich nehme die Niederlage auf meine Kappe“, sagte Lieberknecht, dessen Taktik nicht aufgegangen war. „Die Mannschaft hat noch versucht, die Unordnung in meinem System zu retten“, so der Trainer. „In der zweiten Halbzeit haben wir umgestellt, da lief es dann besser.“ Das sah auch Keeper Marjan Petkovic so: „Wir sind besser ins Spiel gekommen und hatten Möglichkeiten bei Standards. Leider haben wir sie nicht genutzt.“

Ermin Bicakcic hatte mit zwei Kopfbällen Pech, gab zu: „Einen muss ich machen.“ Doch der Innenverteidiger sagte auch: „In der zweiten Halbzeit habe ich keinen Klassenunterschied gesehen. In der ersten Hälfte waren wir allerdings nicht hellwach, da haben wir viel zu viele Räume gelassen.“ Petkovic fügte hinzu: „Die beiden Gegentore waren unglücklich. Wir wollten von Anfang an unser Spiel aufziehen, aber durch das 0:1 haben wir nicht in die Partie gefunden.“

Freiburgs Coach Christian Streich hatte trotzdem Lob für die Braunschweiger parat: „Es war ein verdienter Sieg, das frühe Tor hat uns geholfen. Aber ich war beeindruckt, wie die Eintracht Fußball gespielt hat.“

tik/sch

Am Samstag hatte Eintracht Braunschweig mit der Hertha (1:1) einen gefühlten Erstligisten zu Gast - heute (19 Uhr) kommt mit dem SC Freiburg in der zweiten Runde des DFB-Pokal ein echter.

29.10.2012

Für Eintrachts Kapitän Dennis Kruppke ist der Pokal in dieser Spielzeit wie eine Rundreise durch seine bisherige Profi-Laufbahn: In der ersten Runde waren die Braunschweiger Zweitliga-Fußballer bei seinem Heimatklub VfB Lübeck zu Gast, heute kommt der SC Freiburg zu Besuch.

01.11.2012

Die Eintracht tanzt weiter vorne weg in der 2. Fußball-Bundesliga! Auch Titelfavorit Hertha BSC gelang es am Samstag nicht, den Blau-Gelben ihre erste Saisonniederlage beizubringen.

28.10.2012
Anzeige