Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Eintracht Braunschweig Flach, schnell, direkt: So will Eintracht auch Aue knacken
Sportbuzzer Eintracht Braunschweig Flach, schnell, direkt: So will Eintracht auch Aue knacken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:49 17.08.2011
Flach, schnell und direkt spielen: Dann haben wir beste Aussichten, sagt Eintracht-Kapitän Dennis Kruppke (l.).

Nicht den Ball zu lange halten, sondern gleich nach vorn spielen, am liebsten direkt, und dann blitzartig umschalten: Diese Vorgabe von Coach Torsten Lieberknecht wird am Samstag gegen Aue noch wichtiger sein. „Wir wissen, dass der Gegner sehr körperbetont spielt“, sagte Kapitän Dennis Kruppke. Um unnötigen Zweikämpfen möglichst aus dem Weg zu gehen, „ist es wichtig, den Ball laufen zu lassen, direkt zu spielen und schnell umzuschalten“, erklärte Kruppke weiter.

Im Training gestern klappte das schon ziemlich gut. Lieberknecht ließ viele Übungen absolvieren, bei denen es auf Sicherheit und Geschwindigkeit im Passspiel ankommt, zumeist nur mit ein oder zwei Ballkontakten. „Das ist das, was wir am Samstag brauchen: flaches und schnelles Spiel“, rief der Braunschweiger Trainer seinen Spielern zu. Die Stimmung beim Training: locker, aber konzentriert. „Wenn wir das so gegen Aue hinbekommen, dann haben wir beste Aussichten“, sagte Kruppke.

In Sachen Personal könnten die Aussichten aber besser sein. Keeper Marjan Petkovic trainierte nach seinem Muskelfaserriss auch gestern Vormittag nicht mit dem Team. „Bei ihm wird‘s wohl eher nichts“, erklärte Lieberknecht. Auch Steffen Bohl und Pierre Merkel (beide Muskelverletzungen) fallen aus. Anders sieht es bei Matthias Henn (Ellenbogen ausgerenkt) und Deniz Dogan (Probleme mit der Hüfte) aus. „Bei ihnen müssen wir weiter von Tag zu Tag schauen“, so Braunschweigs Coach.

tik