Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Eintracht will im Rhythmus bleiben

Fußball Eintracht will im Rhythmus bleiben

Nach dem 2:0 beim VfL Wolfsburg steht für die Eintracht am Freitag (18 Uhr) wieder ein Spiel über 90 Minuten an: Braunschweigs Bundesliga-Fußballer sind zu Gast beim MTV Isenbüttel. Für den Bezirksligisten ist der Test ein Highlight, doch auch für Eintracht erfüllt die Partie ihren Sinn und Zweck…

Voriger Artikel
Eintracht kommt: In Isenbüttel steigt am Freitag das „Spiel des Jahres“
Nächster Artikel
Glodeck erst mit Vorahnung, dann mit dem Ehrentreffer

Am Freitag zu Gast in Isenbüttel: Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht (l.) will mit seinem Team im Rhythmus bleiben.

Quelle: Photowerk (cc)

„Das Testspiel beim MTV ist wichtig für uns, um im Rhythmus zu bleiben“, so Braunschweigs Coach Torsten Lieberknecht. Aufgrund der Länderspiel-Pause steht die nächste Bundesliga-Begegnung für die Eintracht erst am 19. Oktober (15.30 Uhr) gegen Schalke 04 an.

Ebenfalls positiv beim Testspiel: „Das ehrenamtliche Engagement wird gewürdigt“, sagt Lieberknecht vor der von der Aktion „Volkswagen pro Ehrenamt“ initiierten Partie. Und, so der Eintracht-Coach: „Wir können uns den Fans aus der Region präsentieren.“

Nicht mit dabei sind Eintrachts Länderspiel-Reisende, für zwei von ihnen geht‘s noch um die WM-Quali. Ermin Bicakcic trifft am Freitag mit Bosnien-Herzegowina als Tabellenführer der Gruppe G auf Liechtenstein, am Dienstag geht‘s weiter zur letzten Partie in Litauen. Omar Elabdellaoui spielt mit Norwegen am Freitag in Slowenien und am Dienstag gegen Island.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.