Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Eintracht Braunschweig Eintracht ärgert sich über späten Ausgleich
Sportbuzzer Eintracht Braunschweig Eintracht ärgert sich über späten Ausgleich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 19.04.2016
Freiburgs Marc-Oliver Kempf köpft den Ball an Braunschweigs Torwart Rafal Gikiewicz zum 2:2 ins Tor. Quelle: Alexander Körner

Kein Wunder, dass Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht bedient war. Beim Fernsehsender Sky polterte er gegen den Schiedsrichter, legte sich sogar mit der Moderatorin an - und schaffte es damit sogar in die Boulevard-Medien. „Braunschweig-Trainer tobt im TV“ titelte beispielsweise bild.de. Auf der späteren Pressekonferenz hatte sich der Übungsleiter dann schon wieder etwas beruhigt.

„Es war eine sehenswerte Partie für alle Beteiligten. Wir wollen uns in Zukunft für solche Spiele belohnen“, erklärte der Trainer. „Ich bin nicht zufrieden, weil wir ein starkes Spiel angeliefert haben, es aber leider nur mit einem Punkt beendet haben. Wir hatten nach dem 2:0 die Möglichkeit nachzulegen. Das hätten wir machen müssen, aber dann kommt die Wende durch die Szene nach dem langen Ball zum 1:2.“

Gerrit Holtmann hatte in der 54. Minute die Führung für die Eintracht erzielt, nur drei Minuten später traf Ken Reichel dann sogar zum 2:0. Den Freiburgern gelang durch Nils Petersen in der 70. Minute der Anschlusstreffer - und dann eben quasi mit dem Schlusspfiff doch noch der 2:2-Ausgleich.

Von einem „bitteren Endergebnis“ sprach Eintrachts Jan Hochscheidt nach der Partie. „Bis zum 1:2 haben wir ein super Spiel abgeliefert. Freiburg hatte bis dahin eigentlich keine nennenswerte Chance“, sagte Braunschweigs Aushilfsverteidiger. Und Eintracht-Torschütze Gerrit Holtmann ergänzte: „Wir haben uns viel vorgenommen und im Training darauf hingearbeitet. Freiburg hat viel Qualität, man muss auch sagen, dass wir gegen den Tabellenführer gut gespielt haben.“

mu

Braunschweig. Die Eintracht-Braunschweig-Stiftung hat kurz nach ihrer Gründung im vergangenen Jahr mit mehreren Aktionen dazu aufgerufen, Geld für „Lernort Stadion“, ein Projekt zur Vermittlung von politischer Bildung für Kinder und Jugendliche, zu spenden. Mehr als 20 000 Euro wurden gesammelt, die während der AWO-Kreiskonferenz an das Fanprojekt Braunschweig im AWO-Kreisverband Braunschweig übergeben werden konnten.

18.04.2016

Braunschweig. Morgen Abend empfängt die Eintracht den Sport-Club aus Freiburg im heimischen Stadion (20.15 Uhr). Die Breisgauer kommen als Tabellenführer und mit der besten Offensivabteilung der 2. Liga in die Löwenstadt.

17.04.2016

Braunschweig. Man kann es durchaus positiv sehen: Nach einem Negativlauf hat Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig jetzt zwei Mal in Folge gepunktet - und zuletzt spielerisch durchaus überzeugt.

10.04.2016