Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Eintracht Braunschweig Eintracht: Fairstes deutsches Profi-Team
Sportbuzzer Eintracht Braunschweig Eintracht: Fairstes deutsches Profi-Team
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 21.11.2012
Karten sehen hauptsächlich die anderen: Eintracht (v. Orhan Ademi) ist Deutschlands fairstes Profi-Team. Quelle: Photowerk (sp)

Wie spitze genau? Da muss auch Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht erst einmal überlegen. „Aber die Frage legt ja nahe, dass wir da etwas sehr Ordentliches aufweisen können“, so Lieberknecht schmunzelnd. Sein Team, in der Vorsaison Fünfter, hält jetzt den Bestwert in der 2. Liga - und im deutschen Profifußball. Auch die Bundesligisten FC Bayern München und VfL Wolfsburg kommen nicht ganz mit, erst in der 5. Liga findet sich ein Team, das noch besser dasteht.

Eine erstaunliche Bilanz, auf die bei der Eintracht zwar nicht auf Gedeih und Verderb hingearbeitet wird, die der Coach aber gern mitnimmt. „Wir wollen ein ordentliches Verhalten auf dem Platz, das ist die Marschroute“, so Lieberknecht. „Wichtig ist einfach, dass man als Team gut gegen den Ball arbeitet, so dass man nicht zu anderen Mittel greifen muss.“

Im Vergleich zu den Konkurrenten bringt die gute Karten-Statistik Vorteile: Der FC Ingolstadt hatte beispielsweise vor der Partie in Braunschweig gleich vier Spieler, die kurz vor einer Sperre standen und auszufallen drohten. Bei der Eintracht befinden sich Mirko Boland und Marc Pfitzner mit gerade je dreimal Gelb nur im Dunstkreis eine Gefährdung.

Doch Lieberknecht sagt auch: „Es gibt Situationen, in denen man ein taktisches Foul machen muss. Ich möchte nicht nur Klosterschüler auf dem Platz haben. Manchmal ist es notwendig, dass man Härte zeigen kann - und das kann die Mannschaft.“ Bislang gelang das mit nur 16 Gelben Karten.

sch