Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Eintracht Braunschweig Eintracht: Beim FSV den Rekord ausbauen
Sportbuzzer Eintracht Braunschweig Eintracht: Beim FSV den Rekord ausbauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:12 29.11.2012
Er wird in Frankfurt gesperrt fehlen: Die Eintracht will den Rekord ohne Benjamin Kessel (l.) ausbauen. Quelle: Photowerk (sp)

Sich in der Liga etablieren, möglichst schnell 40 Punkte einsammeln – das war vor der Saison das Ziel der Eintracht. „Dass wir schon in der Hinrunde die Marke knacken können, ist Wahnsinn“, erklärt Trainer Torsten Lieberknecht. Noch nie in seiner Bundesliga-Historie hatte der Klub zu einem so frühen Zeitpunkt so viele Punkte auf dem Konto. Mit dem Sieg gegen St. Pauli wurde die Bestmarke geknackt – jetzt soll sie beim FSV ausgebaut werden.

Und langsam gefallen sich die Blau-Gelben auch in der lange so ungeliebten Rolle als einer der Aufstiegsfavoriten. „Wir wollten die Konkurrenten unbedingt mit einem Sieg hinter uns lassen“, sagte Torschütze Domi Kumbela. Lieberknecht erklärte: „Die anderen Spitzenmannschaften werden auch noch Spiele verlieren.“ Zumindest haben die beiden Haupt-Konkurrenten am Wochenende auch schwere Aufgaben vor sich: Lautern muss bei St. Pauli ran, Hertha BSC in Cottbus.

Aber auch die Blau-Gelben haben mit dem FSV keine so leichte Aufgabe. Zumal weiterhin offen ist, ob Abwehrboss Deniz Dogan nach Adduktorenproblemen zurückkehren kann. Wichtig wäre es – denn sein Ersatzmann Benjamin Kessel sah gegen St. Pauli Gelb-Rot.

tik