Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Aktuell Bär und Richter treffen für Eintracht-Förderteam

Fußball Bär und Richter treffen für Eintracht-Förderteam

Ein kalter Novemberabend, Torsten Lieberknecht steht auf dem Fußballplatz - an sich nichts Ungewöhnliches. Doch am Dienstag trainierte der Coach nicht seine Zweitliga-Elf, sondern erstmals das neue Förderteam von Eintracht Braunschweig. Mit dabei: Marcel Bär und Timo Richter (ehemals MTV Gifhorn/SSV Kästorf).

Voriger Artikel
Henn zurück: "Aufgeben stand nie zur Debatte!"
Nächster Artikel
Eintrachts Abwehrchef Dogan vor der Rückkehr

„Es war aufregend“: Der ehemalige MTVer Marcel Bär (l.) traf beim 5:0 gegen Cremlingen zweimal für Eintrachts Förderteam.

Quelle: Photowerk (lea)

Die neue Formation, in der Spieler der U 17, U 19 und U 23 vorangebracht werden sollen, startete mit einem Test gegen Kreisligist TuS Cremlingen. „Wir hatten die Idee schon länger“, sagte Lieberknecht, für den es nichts Außergewöhnliches ist, selbst die Talente zu betreuen. „Es macht einfach Spaß“, so der frühere Nachwuchs-Koordinator.

Ein Spiel und ein gefördertes Training pro Monat sind geplant. Eintrachts Sportlicher Leiter Marc Arnold: „Es ist uns wichtig, dass besonders talentierte Spieler eine spezielle Förderung erhalten. Die Jungs kommen im Förderteam in den Genuss, gezielt an die Anforderungen im Profibereich herangeführt zu werden.“ Laut Lieberknecht soll damit auch gezeigt werden, dass die Durchlässigkeit nach oben gegeben ist.

„Für uns ist das ein Zeichen, dass es nicht mehr so weit entfernt ist“, sagte Richter. „Es ist eine gute Sache, der erste Auftritt war ordentlich.“ Der Ex-Kästorfer erzielte beim 5:0 ein Tor, Bär traf doppelt und freute sich ebenfalls. „Das zeigt, dass Eintracht eine klare Linie hat“, so der Ex-MTVer. „Es war schon aufregend. Und es ist auch die Möglichkeit, die anderen Spieler kennenzulernen.“

Denn zum Einsatz kommen sollen auch Testkandidaten sowie Profis nach Verletzungen. Am Dienstag feierte beispielsweise Matthias Henn sein Comeback, was den Coach besonders freute: „Es war der absolute Höhepunkt, ihn wieder spielen zu sehen.“

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.