Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Zum FC Bayern? Faißt beim VfL vorm Abschied!

Frauenfußball Zum FC Bayern? Faißt beim VfL vorm Abschied!

Jahres-Abschluss in der Frauenfußball-Bundesliga: Der VfL erwartet am Samstag (15 Uhr) den FF USV Jena im AOK-Stadion. Wohl nicht dabei: Verena Faißt. Die Nationalspielerin steht vorm Abschied aus Wolfsburg - möglicherweise schon in der Winterpause, spätestens nach der Saison.

Voriger Artikel
Peter bricht den Bann: VfL gewinnt 3:0 in Köln
Nächster Artikel
Jena kommt: Gibt‘s wieder einen 8:0-Sieg?

Der FC Bayern hat Interesse: Verena Faißt (r.) steht beim VfL vorm Abschied.

Quelle: Imago

Ausgerechnet der FC Bayern soll Interesse an einer Verpflichtung haben.

Faißts Vertrag beim VfL läuft am Saisonende aus, zuletzt war die 26-jährige Linksfüßin nicht mehr erste Wahl, einiges deutete darum bereits auf eine Trennung hin. Auf WAZ-Nachfrage bestätigte Ralf Kellermann, Trainer und sportlicher Leiter beim VfL, nun am Donnerstag: „Spätestens im Sommer werden sich unsere Wege trennen. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir für alle Beteiligten eine zufriedenstellende Lösung schon im Winter finden werden.“

Ob ein Wechsel zu den Bayern so eine Lösung wäre, ist zumindest fraglich. Denn der FCB und der VfL kämpfen um den Meistertitel - ob die Wolfsburger eine erfahrene Spielerin an den direkten Konkurrenten abgeben würden, ist zu bezweifeln.

Faißt war 2010 vom SC Freiburg zum VfL gewechselt, wurde in Wolfsburg nach nur wenigen Monaten Nationalspielerin und absolvierte 27 Länderspiele. Die Nicht-Berücksichtigung für die WM 2015 gehörte zu den größten Enttäuschungen ihrer Karriere, die EM zwei Jahre zuvor hatte sie wegen des Pfeifferschen Drüsenfiebers verpasst.

apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball