Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Wieder Spitzenreiter! VfL gewinnt in Jena 4:0

Frauenfußball-Bundesliga Wieder Spitzenreiter! VfL gewinnt in Jena 4:0

Der VfL Wolfsburg hat sich die Tabellenspitze in der Frauenfußball-Bundesliga zurückerobert. Durch einen ungefährdeten 4:0-(2:0)-Sieg im Nachholspiel beim USV Jena zog der ersatzgeschwächte Meister wieder an Bayern München vorbei.

Voriger Artikel
VfL: „Für Jena ist es das Spiel des Jahres“
Nächster Artikel
Karriereende: Martina Müller macht Schluss

Rumms! Isabel Kerschowski jagt den Ball zum 4:0 Richtung Jena-Tor.

Quelle: Citypress24

Das Team von Trainer Ralf Kellermann kam richtig gut ins Spiel. Nach nur vier Minuten fasste sich Nationalspielerin Alexandra Popp ein Herz, zog entschlossen aus 20 Metern ab - 1:0 für den Favoriten. Jena versteckte sich jedoch nicht, versuchte den VfL mit hochstehender Abwehr unter Druck zu setzen.

Einmal musste sich VfL-Keeperin Almuth Schult strecken, um einen Schuss von Ivana Rudelic aus knapp 16 Metern zur Ecke zu lenken. Im Gegenzug dann das 2:0. Die schnelle Caroline Hansen setzte sich auf der rechten Außenbahn durch, ihre flache Hereingabe verwandelte Lina Magull eiskalt zum Pausenstand für den VfL.

Auch nach dem Wechsel kontrollierte das Kellermann-Team das Geschehen. Jena versuchte weiter mit frühem Pressing, den VfL vom eigenen Tor fernzuhalten - was allerdings nur eingeschränkt gelang. Mittelfeldspielerin Vanessa Bernauer hatte mit einem Distanzschuss noch Pech - USV-Abwehrspielerin Ria Percival konnte auf der Linie klären. Wenig später dann aber doch das 3:0 für den meister. Einen gut getimten Freistoß der Japanerin Yuki Ogimi wuchtete Popp per Kopf in die Maschen. Nach dem dritten Treffer ließen es die Wolfsburgerinnen etwas ruhiger angehen, sparten Kräfte. Verständlich, schließlich müssen Martina Müller und Co. am Mittwoch (14 Uhr) gegen den Herforder SC ran. Doch fürs Torverhältnis tat der VfL noch etwas: In der Schlussminute traf Isabel Kerschowski zum verdienten 4:0.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball