Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Wie bitter! VfL kassiert zwei späte Gegentore

Frauenfußball Wie bitter! VfL kassiert zwei späte Gegentore

Das war bitter! Und völlig unnötig: Die Bundesliga-Fußballerinnen des VfL Wolfsburg verspielten am Freitagabend gegen den SC Freiburg in der Nachspielzeit ein 2:0. Die Tore für den VfL hatten Julia Simic und Ramona Bachmann erzielt.

Voriger Artikel
Magull und Wagner: So geht‘s uns in Freiburg
Nächster Artikel
Jetzt läuft der VfL hinterher

Nein, der ging nicht rein: Wenn Lara Dickenmann (2. v. l.) getroffen hätte, wäre dem VfL das Drama wohl erspart geblieben.

Quelle: Gero Gerewitz

Vor der Partie gab‘s erst einmal Preise: Die verletzte Nadine Keßler und Almuth Schult bekamen ihre Trophäen als Weltfußballerin und Welttorhüterin des Jahres 2014 überreicht. Doch die Gäste ließen sich von den hohen Auszeichnungen für die Wolfsburgerinnen nicht beeindrucken, mischten von Beginn an munter mit. Vor allem die vom VfL an den SC ausgeliehene Lina Magull zog die Fäden im Mittelfeld. In der vierten Minute hatte Freiburg durch Sandra Starke die erste Möglichkeit, doch Elise Bussaglia rettete.

Der VfL begann mit einer Dreier-Abwehrkette, in der auf der rechten Seite etwas überraschend Lena Goeßling spielte. Kurz vor der Pause dann die nicht unverdiente Führung für die Elf von Trainer Ralf Kellermann: Isabel Kerschowski ließ auf der rechten Außenbahn drei Gegenspielerinnen stehen, ihren genauen Pass in die Mitte drückte Simic zum 1:0 über die Linie. Kurz nach der Pause fast der Ausgleich durch Lena Petermann, doch Schult verhinderte das mit einer starken Parade.

Als acht Minuten vor Schluss die eingewechselte Bachmann das 2:0 erzielte, schien die Partie gelaufen zu sein. Doch in der Nachspielzeit gab es den Schock. In der 91. Minute vertändelte Nilla Fischer den Ball in der eigenen Hälfte, Petermann verkürzte auf 1:2. Nach dem Anstoß verloren die Wolfsburgerinnen gleich wieder den Ball, Freiburg bekam eine Ecke. Auch hier sah Fischer nicht gut aus, sie verlor das Kopfball-Duell gegen Clara Schöne - 2:2! Kellermann sauer: „Wenn wir eine Top-Mannschaft sein wollen, dann dürfen wir keine zwei Punkte so liegenlassen!“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball