Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Wer ist fit genug für Essen?

Frauenfußball-Bundesliga Wer ist fit genug für Essen?

Die 0:2-Halbfinal-Hinspielniederlage in der Champions League gegen Paris St. Germain abhaken, jetzt voll auf den vorletzten Teil des Meisterschaftsrennen in der Bundesliga konzentrieren - das haben sich die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg vorgenommen. Morgen (18.30 Uhr, live auf Eurosport 2 und DFB-TV) gastiert der Titelverteidiger zum vorletzten Liga-Spiel bei der SGS Essen.

Voriger Artikel
„Sieben, acht Spielerinnen nicht in Normalform“
Nächster Artikel
VfL in Essen: Goeßling wieder in der Startelf

Knieprobleme: Außenstürmerin Zsanett Jakabfi.

Quelle: imago sportfotodienst

Mit welchem Personal kann Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann morgen beginnen? Nationalkeeperin Almuth Schult (Wadenprobleme) und Außenstürmerin Zsanett Jakabfi (Knie) mussten gegen Paris passen, an einen Einsatz von der schon länger angeschlagenen Lena Goeßling war noch nicht zu denken.

Sollte es für Schult noch nicht reichen, wird wie gegen Paris wieder Merle Frohms zwischen den Pfosten stehen. Der U-20-Nationaltorhüterin bescheinigte Kellermann nach dem Paris-Spiel eine fehlerfreie Leistung. „Für ihr Alter hat sie eine gute Ausstrahlung gehabt“, so der Coach am Samstag über die 20-jährige Torhüterin.

Für Goeßling (entzündeter Nerv im Rücken) und Jakabfi (Knieprobleme) wird es für morgen eng. „Ein unnötiges Risiko werden wir nicht eingehen“, hatte sich Kellermann schon vorm Paris-Spiel festgelegt.

Wer die Reise nach Essen mit antritt, entscheidet der Trainer nach dem Abschlusstraining. Neben dem VfL ist morgen auch der direkte Verfolger 1. FFC Frankfurt im Einsatz, empfängt zeitgleich den Tabellensechsten Hoffenheim. Bayern München, der dritte Titelkandidat, ist am Sonntag bei Absteiger Herforder SV zu Gast.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball