Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Wensing: Bruch! Keßler: OP!

Frauenfußball Wensing: Bruch! Keßler: OP!

Doppel-Schock für den Frauenfußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg: Kapitänin Nadine Keßler muss erneut am Knie operiert werden. Und als ob das nicht reichen würde, zog sich ihre Teamkollegin Luisa Wensing am Freitag beim Algarve-Cup beim 2:0-Sieg der DFB-Auswahl gegen China einen Wadenbeinbruch zu.

Voriger Artikel
Bestätigt: VfL holt Norwegerin Jensen
Nächster Artikel
Blässe: „Ich genieße es, dabei zu sein“

Ganz bitter: Wolfsburgs Luisa Wensing zog sich am Freitag beim Algarve-Cup einen Wadenbeinbruch zu.

Wensing war in der Schlussphase beim zweiten Spiel in Portugal eingewechselt worden. In der Nachspielzeit knickte die Abwehrspielerin bei einem Zweikampf um. Diagnose: Wadenbeinbruch, mindestens drei Monate Pause. VfL-Trainer Ralf Kellermann, der sich parallel zum Deutschland-Spiel die Partie Japans gegen Gastgeber Portugal anschaute, wurde von Bundestrainerin Silvia Neid informiert. „Das ist Wahnsinn, aber so etwas kann in der ersten oder auch letzten Minute passieren. Bitter, denn Luisa ist eine feste Größe bei uns“, so der VfL-Trainer. Morgen wird Wensing nach Wolfsburg kommen und in den nächsten Tagen operiert.

Für Weltfußballerin Keßler, die in dieser Saison wegen anhaltender Knieprobleme bisher nur einen Kurzeinsatz beim VfL hatte, ist der erneute Eingriff Rückschlag und Hoffnung zugleich. „Mein größter Wunsch ist es, dauerhaft schmerzfrei zu sein“, so Keßler, deren Vertrag im Sommer ausläuft. Kellermann: „Ich hoffe, dass Nadine auch nächste Saison ein Teil des VfL-Teams ist. Die Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit laufen natürlich weiter, die OP spielt dabei keine Rolle.“ Das spricht dafür, dass Kessi beim VfL auf jeden Fall einen neuen Vertrag bekommt.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball