Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
WM-Finale: Wolfsburger fiebern mit

Frauen-Fußball-WM WM-Finale: Wolfsburger fiebern mit

Ein spektakuläres und spannendes Finale in Frankfurt, gute Stimmung bei den über 100 Zuschauern auf der Fanmeile in Wolfsburg und verdiente Siegerinnen. Auch wenn Gastgeber Deutschland fehlte, hatte es das Endspiel zwischen Japan und den USA (5:3 nach Elfmeterschießen) noch einmal in sich und war ein krönender Abschluss der Frauenfußball-WM.

Voriger Artikel
Morgen steigt das WM-Finale
Nächster Artikel
Japan ist Weltmeister: Auch VfL-Profis jubeln

Vertraten Wolfsburg beim WM-Finale: Ursula Sandvoß (v. l.), Thorsten Werner, Dennis Weilmann und Ralf Schmidt.

Quelle: dpa/cp24

Wolfsburg fieberte doppelt mit: Mit Ursula Sandvoß (Stadtsportbund-Vorsitzende), CDU-Ratsherr Thorsten Werner, Dennis Weilmann (Leiter WM-Büro der Stadt) und Stadt-Sprecher Ralf Schmidt war eine Delegation in Frankfurt. Auch Wolfsburgs Frauen-Coach Ralf Kellermann sowie die VfL-Nationalspielerinnen Martina Müller und Verena Faißt sahen vor Ort lange Zeit ein Offensivfeuerwerk der USA, die spätestens nach dem 1:0 wie die sicheren Siegerinnen aussahen.

Aber Japan glich aus – Verlängerung. Elfmeterschießen. Schon vorher hatten die tapfer kämpfenden Asiatinnen die Sympathievorteile in Stadion und auch beim Public Viewing in Wolfsburg auf ihrer Seite.„Das war ein ordentliches Spiel – mit einem glücklichen Sieger“, so Detlef Walther aus Wolfsburg. Ein wenig Wehmut klang bei Walther mit: „Mit Deutschland im Finale wäre hier richtig Party gewesen.“

Für Patrick-Hermann Lamprecht aus Eischott war das Endspiel nicht die erste Partie, die er im WM-Café gesehen hat. „Das ist hier genial.“ Und: „Schön, dass mit Japan die glücklichere Mannschaft gewonnen hat.“

Die Wolfsburgerin Laura Schönberg war das erste Mal auf der Fan-Meile. „So ein Endspiel hätte hier mehr Zuschauer verdient gehabt.“

dik/hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.