Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
VfL-Ziel: Drei Punkte gegen Absteiger Herford

Frauenfußball-Bundesliga VfL-Ziel: Drei Punkte gegen Absteiger Herford

Letztes Bundesliga-Heimspiel der Saison für die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg: Heute (14 Uhr) empfängt der Spitzenreiter im AOK-Stadion den bereits als Absteiger feststehenden Herforder SV. Das Hinspiel hatte die Elf von Trainer Ralf Kellermann mit 7:0 gewonnen.

Voriger Artikel
Karriereende: Martina Müller macht Schluss
Nächster Artikel
10:0! VfL feiert den höchsten Saisonsieg

Startelf-Kandidatin: Selina Wagner (M.) und der VfL haben heute Schlusslicht Herforder SV zu Gast.

„Das Ziel sind ganz klar drei Punkte“, gibt Kellermann für die Partie vor. Vergangenen Samstag hatten sich die ersatzgeschwächten Wolfsburgerinnen mit dem 4:0-Auswärtserfolg beim USV Jena die Tabellenspitze von Bayern München zurückerobert. „Das war gut fürs Selbstvertrauen“, meint der Coach. Gegen Herford ist sein Aufgebot - in Jena waren nur 14 Feldspielerinnen dabei - wieder etwas größer. Gestern trainierten Zsanett Jakabfi (Risswunde im Knie) und Julia Simic (Magen-Darm-Grippe) wieder mit der Mannschaft. „Sie werden beide im Kader sein, aber noch nicht in der Startelf“, hat sich Kellermann festgelegt.

Im Vergleich zum Jena-Spiel denkt der Coach dennoch an ein, zwei Veränderungen für die Anfangsformation. „Unter normalen Umständen wäre das ein Spiel zum Rotieren.“ Aber wegen der langen Verletztenliste hat der Trainer nicht viele Möglichkeiten. Denkbar jedoch, dass Selina Wagner, die den VfL zum Saisonende verlässt, und Stephanie Bunte von Beginn auf dem Platz stehen. Dafür könnten der in dieser Saison stark aufspielenden Vanessa Bernauer und der Schweizerin Noelle Maritz eine Pause gegönnt werden.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball