Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
VfL-Wolfsburg-Frauen heute gegen Twente Enschede

Frauenfußball-Bundesliga VfL-Wolfsburg-Frauen heute gegen Twente Enschede

Barsinghausen. Immer wieder Enschede. Mit dem holländischen Spitzenklub misst sich der VfL Wolfsburg gern in der Vorbereitung auf die Frauenfußball-Bundesliga-Saison und so kommt es auch heute zu diesem Vergleich - um 16 Uhr im August-Wenzel-Stadion in Barsinghausen.

Voriger Artikel
Luisa Wensing: Wieder Wadenbeinbruch
Nächster Artikel
Erster Sieg: VfL schlägt Enschede mit 1:0

Rumms: Vanessa Bernauer (M.) traf gegen Prag. Die schweizerische Nationalspielerin testet heute mit Bundesligist VfL in Barsinghausen gegen Twente Enschede.

Quelle: Boris Baschin (Archiv)

Beim VfL gibt Trainer Ralf Kellermann erneut vielen Reserve-Spielerinnen und Nachwuchstalenten die Chance, sich zu beweisen. Denn mit sieben Olympia-Starterinnen und Luisa Wensing (Wadenbeinbruch) fällt fast eine komplette erste Garnitur aus.

Erfreulich immerhin: Caroline Hansen hat nach langer Verletzungspause die ersten Einsätze problemlos absolviert. Und: Nach ihrer Sperre aus dem Spiel in Konin kommt heute auch die isländische Nationalspielerin Sara Gunnarsdottir zu ihrem zweiten Einsatz. Sie soll in der neuen Saison eine Schlüsselspielerin sein. Dass sie gegen Prag (2:2) gesperrt fehlte, war nicht optimal. Jüngste im Aufgebot und gegen Prag 45 Minuten dabei: Zugang Meret Wittje, ihres Zeichens U-17-Nationalspielerin.

Für die sieben A-Nationalspielerinnen des VfL steigt langsam das Olympia-Fieber. Nilla Fischer ist mit Schweden morgen (18 Uhr) die Erste, die ran muss. Um 23 Uhr (live in der ARD) ist dann das DFB-Team dran. Almuth Schult dürfte das Tor im Auftaktspiel gegen Außenseiter Simbabwe hüten, Alex Popp im Angriff und Lena Goeßling im Mittelfeld sind normalerweise gesetzt, Isabel Kerschowski und Babett Peter sind möglicherweise nicht in der Startelf. Peter zählt zu den Routiniers, war beim Bronze-Gewinn Deutschlands 2008 schon dabei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball