Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
VfL-Frauen testen gegen Arsenal

VfL Wolfsburg VfL-Frauen testen gegen Arsenal

Keine zwei Wochen mehr bis zum Start in die Rückrunde - Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg geht jetzt in die letzte Phase der Vorbereitung, in der nun der spielerische Feinschliff ansteht. Dafür gibt es am Dienstag im Trainingslager in Portugal einen starken Test.

Voriger Artikel
Testspiel gegen Arsenal
Nächster Artikel
Gelungener Test: VfL schlägt Arsenal mit 3:0

Spaß und Spiel: Die Wolfsburger Fußballerinnen ließen beim Team-Event die Papierflieger starten, am Dienstag gibt es dann den ersten Test im Trainingslager - gegen Arsenal.

Zuvor standen für den Pokalsieger aber auch etwas Spaß und Freizeit auf dem Programm.

Ganz wichtig vor dem Spiel am Dienstag gegen den englischen Erstligisten Arsenal LFC aus London: alle Spielerinnen sind weiter fit.

Von der Arbeit im Trainingslager in der Nähe von Faro machte sich auch der für die Frauen zuständige VfL-Geschäftsführer Thomas Röttgermann am vergangenen Wochenende ein Bild, urteilte: „Mein Eindruck ist uneingeschränkt positiv.“ Drei Ziele kann und will der VfL noch erreichen: Platz zwei in der Bundesliga, der erneut zur Teilnahme an der Champions League berechtigt. Die Meisterschaft ist theoretisch noch drin, aber unrealistisch. Zweitens kann der VfL den Pokal noch verteidigen, steht im Halbfinale. Beim DFB ist in dessen Internet-Ticketshop übrigens schon der Vorverkauf für das Finale angelaufen. Drittens ist Wolfsburg noch in der laufenden Champions-League-Runde vertreten. Dafür ist die Partie am Dienstag (16 Uhr deutscher Zeit) ein guter Test.

Am Montag hatten die Schützlinge von Trainer Ralf Kellermann trainingsfrei. Für Abwechslung zwischen Athletik- und Taktikeinheiten sorgte der traditionelle Team-Event. Statt Rafting oder Klettern ging es diesmal etwas geruhsamer zu. Auf der Anlage maßen sich Spielerinnen, Betreuer und Trainer in Teams, unter anderem im Papierflieger-Weitwurf, im Quiz oder im Torwandschießen mit Tennisball und Schläger. Ramona Bachmann, Almuth Schult, Isabel Kerschowski, Stephanie Bunte, Vanessa Bernauer und Joelle Wedemeyer waren dabei die Besten, das Betreuerteam ließ der Konkurrenz den Vortritt.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball