Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
VfL: Drei Neue sind schon da

Frauenfußball-Bundesliga VfL: Drei Neue sind schon da

Trainingsauftakt beim Frauenfußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg: Beim obligatorischen Laktattest waren gestern elf Spielerinnen dabei, die Nationalspielerinnen steigen nach der WM erst Ende des Monats ein. Nicht so drei der fünf Neuverpflichtungen von Trainer Ralf Kellermann.

Voriger Artikel
DFB kontert Kellermann-Kritik
Nächster Artikel
Lerch jetzt Co-Trainer bei den VfL-Frauen

Neuzugänge: Synne Jensen (l.), Ewa Pajor (M.) und Tessa Wullaert freuen sich auf Wolfsburg.

Quelle: Roland Hermstein

Die Schweizerin Lara Dickenmann und die Französin Elise Bussaglia, beide von Olympique Lyon, werden erst am 31. Juli in Wolfsburg erwartet. Dagegen absolvierten Ewa Pajor, Synne Jensen und Tessa Wullaert gestern mit dem Restkader des DFB-Pokalsiegers den Laktattest.

Die 18-jährige Polin Pajor ist von Wolfsburg begeistert, „aber ich bin doch sehr aufgeregt. Es ist alles so neu für mich.“ Doch das Offensivtalent fühlt sich gut aufgenommen. „Der Trainer hat mir das AOK-Stadion gezeigt - ich freue mich, dort spielen zu dürfen.“

Ähnlich geht es der Norwegerin Jensen. „Es ist für mich schon aufregend, jetzt beim besten Verein der Welt zu sein. Hier ist alles sehr professionell - eine Top-Adresse mit einem Top-Trainer.“ Ganz allein fühlt sich die 19-jährige Stürmerin in der VW-Stadt jedoch nicht. Mit Caroline Hansen hat sie eine Landsfrau im Kader. „Ich habe mit Caro in der Nationalmannschaft das Zimmer geteilt, freue mich, mit ihr hier in Wolfsburg zusammenspielen zu dürfen. Bei uns in Norwegen ist Caro ein Star!“

Die Belgierin Wullaert, seit Dienstag in der Volkswagenstadt, fühlt sich an ihrer neuen Wirkungsstätte wohl. „Ich war vorher zweimal hier. Schön, dass die Stadt nicht so groß ist, aber sehr viel Grün hat.“

Und was haben sich die Neuen bei ihrem neuen Klub vorgenommen? Jensen: „Ich möchte das Beste geben, möchte mich weiterentwickeln.“ Wullaert: „Ich will versuchen, manchmal ein Tor für den VfL zu schießen!“ Und Youngster Pajor: „Mein Ziel ist es, mit Wolfsburg Titel zu gewinnen!“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball