Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Turbine-Ass Simic zum VfL?

Frauenfußball-Bundesliga Turbine-Ass Simic zum VfL?

Die VfL-Fußballerinnen könnten sich im Winter mit einer der besten Spielerinnen eines direkten Titelkonkurrenten verstärken. Mittelfeld-Ass Julia Simic (25) wird Turbine Potsdam verlassen - es könnte in Richtung Wolfsburg gehen, wenn letzte Formalitäten erledigt werden.

Voriger Artikel
Innenminister ehrt Wolfsburgs Team
Nächster Artikel
Popp kann nicht helfen

Bald Mannschaftskolleginnen? Mittelfeld-Ass Julia Simic (M.) wird Turbine Potsdam verlassen - und gilt als Kandidatin für den VfL Wolfsburg (l. Lena Goeßling).

Nach WAZ-Informationen kann sie ablösefrei wechseln.

In Potsdam hat Simic ihren Abschied verkündet. Aus der Bundesliga haben dem Vernehmen nach einige Top-Klubs Interesse - auch der VfL. Trainer Ralf Kellermann wollte gestern aber nichts dazu sagen: „Es gibt keinen Kommentar.“

Simic spielt im zentralen Mittelfeld. Lage beim VfL: Kapitänin Nadine Keßler fiel die komplette Hinrunde aus - wann und in welcher Form sie nach der Winterpause zurückkommt, ist fraglich. Viola Odebrecht hat in den vergangenen Monaten auf dem Platz keine Rolle gespielt. Dass sie das 2015 kann, ist fraglich.

Die quirlige, aggressive und strategisch spielende Simic wäre neben Lena Goeßling und Vanessa Bernauer eine echte Verstärkung in der mit Terminen überfrachteten Rückrunde, über die Kellermann sagt: „Unsere Nationalspielerinnen sind ab Januar so viel unterwegs, sie spielen nur noch englische Wochen. Es ist kaum möglich, dass eine alles spielt.“

Dennoch kann und will der VfL bis zu drei Titel holen. Die dürften auch die gebürtige Fränkin Simic (Mutter Deutsche, Vater Kroate) reizen. Das Höchste, was sie in ihrer Karriere bei den Bayern und in Potsdam gewonnen hat, war der DFB-Pokal 2012. Mit einem Wechsel zum VfL würden sich zudem die Chancen auf eine Rückkehr in die Nationalmannschaft und eine WM-Nominierung verbessern. Auf sich aufmerksam gemacht hatte Simic 2011 auch mit Fotos im Playboy, übrigens genau wie VfLerin Selina Wagner.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball