Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
„Schweres Los“: VfL in Schweden

Champions League – Frauen „Schweres Los“: VfL in Schweden

Nyon. Jetzt also Schweden! Für die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg geht es im Achtelfinale der Champions League nach Skandinavien. Der VfL wurde am Montag im französischen Nyon Eskilstuna United zugelost.

Voriger Artikel
VfLerinnen müssen in der Champions League nach Schweden
Nächster Artikel
DFB-Team: Goeßling sagt ab, Simic ist dabei

Vorfreude auf den VfL: Nationalspielerin Olivia Schough (l.) schoss den schwedischen Vizemeister Eskilstuna United ins Champions-League-Achtelfinale.

Quelle: Imago

Im Hinspiel am 9. oder 10. November treten die Wolfsburgerinnen zunächst auswärts an. Das Rückspiel findet am 16. oder 17. November statt.

„Das ist ein schweres Los gegen eine international wenig bekannte Mannschaft“, sagt VfL-Trainer Ralf Kellermann. Erst seit 2014 gehört die Mannschaft von Trainer Viktor Eriksson der Damallsvenskan, Schwedens erster Frauenliga, an. Danach ging‘s weiter steil bergauf. Mit dem Erreichen des zweiten Rangs in der Saison 2015 (in Schweden wird nach dem Kalenderjahr gespielt) qualifizierte sich Eskilstuna erstmals in der Vereinsgeschichte für den internationalen Wettbewerb. Jetzt stehen die Schwedinnen nach einem 1:0 und 2:1 gegen Glasgow City im Achtelfinale der Königsklasse - und sie werden das Gefühl so lange wie möglich auskosten wollen. Denn zwei Spiele vor dem Ende der diesjährigen Saison belegt der Verein Platz vier. Der zweite Rang, der die erneute Teilnahme an der Champions League bedeutet, ist nicht mehr erreichbar.

Der Klub aus der Stadt nahe Stockholm ist übrigens bereits der vierte schwedische Verein nach dem FC Malmö, Tyresö FF und dem FC Rosengard, mit dem sich der VfL international misst. „Uns erwarten eine tolle Atmosphäre und typisch schwedische Bedingungen, so zum Beispiel ein Kunstrasenplatz“, so Kellermann. Die Heimspiele bestreitet Eskiltuna im Tunavallen. Das Stadion fasst 7800 Zuschauer.

Zum Kader von Eskilstuna gehört die schwedische Nationalspielerin Olivia Schough. Durch zwei Tore im Rückspiel gegen Glasgow sicherte die Stürmerin ihrem Team das Weiterkommen - und das Duell mit Wolfsburg.

lbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball