Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Schult in Wembley: „Ein Riesenereignis“

Frauenfußball-Bundesliga Schult in Wembley: „Ein Riesenereignis“

Die VfL-Fußballerinnen machen mit ihrem Siegeszug durch die drei Wettbewerbe an diesem Wochenende Pause. Dafür steht für die deutschen Nationalspielerinnen des Wolfsburger Erfolgsklubs ein Höhepunkt an. Sie spielen im ausverkauften Wembley-Stadion.

Voriger Artikel
Das ist der Weg zum dritten Titel
Nächster Artikel
Maren Tetzlaff: Wieder OP

Hier darf sie morgen halten: Mit der VfLerin Almuth Schult im Tor tritt das DFB-Team zum Länderspiel im Wembley-Stadion an.

Quelle: imago sportfotodienst

Alle 55.000 Karten sind fürs Testspiel der DFB-Fußballerinnen gegen England verkauft. „Ich freue mich tierisch darauf. Das Stadion ist das Nonplusultra im Fußball. Das wird ein Riesenereignis“, sagt Almuth Schult. Die Wolfsburgerin wird am Sonntag (16 Uhr) im Tor stehen, weil die Nummer 1, Nadine Angerer, diesmal nicht mit dabei ist. „Ich werde mein Bestes geben - wenn ich spiele, ist solch eine Partie natürlich umso schöner“, sagt die Keeperin.

Auch sportlich steht der deutschen Elf wieder eine Standortbestimmung bevor. Nach der erfolgreichen Qualifikation für die WM im kommenden Sommer testet der Europameister nur gegen die großen Kontrahenten.

Nach der Niederlage gegen Frankreich und dem Sieg gegen Schweden sind nun die Engländerinnen dran. „Für uns ist das die perfekte Vorbereitung auf die WM. Solche Spiele brauchst du“, sagt Schult, die neben Mittelfeldspielerin Lena Goeßling in der Startelf stehen könnte. Mit Luisa Wensing, Babett Peter, Verena Faißt und Alexandra Popp sind weitere VfLerinnen dabei.

Bitter nur, dass dieses Spiel nicht im Fernsehen übertragen wird. Live gibt es das nur im Internet auf DFB-TV.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball