Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Schonung für Popp und Co.: Große Auswahl gegen Chelsea

Frauenfußball: Champions-League Schonung für Popp und Co.: Große Auswahl gegen Chelsea

In der Bundesliga sind sie Tabellenzweiter. Im DFB-Pokal stehen sie im Viertelfinale. Und in der Champions League wollen die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg ebenfalls in die Runde der letzten acht einziehen. Das können sie erreichen, wenn sie im CL-Rückspiel am Mittwoch (16 Uhr, AOK-Stadion) gegen den FC Chelsea mindestens unentschieden spielen.

Voriger Artikel
Champions League: VfL siegt 2:1 bei Chelsea
Nächster Artikel
VfL will gegen Chelsea ins Viertelfinale

Mal wieder in der Startelf: Caroline Hansen (l.) war beim 4:0 gegen Essen von Beginn an dabei - und traf zum zwischenzeitlichen 2:0.

Quelle: Photowerk (bb)

Die Voraussetzungen für das Team von Trainer Ralf Kellermann sind gut, schließlich haben Kapitänin Nilla Fischer und Co. in London mit 2:1 gewonnen. Um im Rückspiel alles klarzumachen, hatte der VfL-Coach am Sonntag in der Liga beim 4:0-Heimsieg gegen die SGS Essen einige Spielerinnen geschont - wie zum Beispiel Alexandra Popp. Die Angreiferin feuerte auf der Tribüne gemeinsam mit Almuth Schult (Haarriss im Mittelfuß) und Julia Simic (wegen Grippe ohne Training) ihre Teamkolleginnen lautstark an. Popp gehört für ihren Trainer „als Typ zu den Schlüsselspielerinnen, die nach dem laufintensiven Spiel bei Chelsea eine Pause brauchten“. Am Mittwoch dürfte die Nationalspielerin aber wieder erste Wahl sein, dafür dann wohl Tessa Wullaert wieder auf die Bank zurückkehren.

Kellermanns große Auswahl: Teilzeit-Schonung verordnete er Lara Dickenmann und Elise Bussaglia, die bisher in allen Ligaspielen zum Einsatz gekommen waren, am Sonntag jeweils eingewechselt wurden. Dafür durfte die Norwegerin Caroline Hansen seit langer Zeit mal wieder von Beginn an ran, Abwehrspielerin Stephanie Bunte kam für Noelle Maritz zu ihrem ersten Startelf-Einsatz überhaupt. „Wir sind so breit aufgestellt, dass wir einigen Spielerinnen eine Pause gönnen konnten, ohne entscheidend an Qualität zu verlieren“, freute sich Kellermann nach dem verdienten 4:0 gegen Essen.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball