Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Popp über Essen: „Wir wollen die Punkte!“

Frauenfußball: VfL Wolfsburg Popp über Essen: „Wir wollen die Punkte!“

Zweiter Teil der Englischen Woche für die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg. Nach dem 2:0-Sieg am Sonntag gegen Bayer Leverkusen gastiert der Bundesligazweite heute (19 Uhr) im vorgezogenen Punktspiel bei der SGS Essen.

Voriger Artikel
Bitter! Saison-Aus für Julia Simic
Nächster Artikel
Wertvoller 3:1-Erfolg: VfL gewinnt in Essen

Im Hinspiel lief‘s gut: Der VfL (M. Alexandra Popp) gewann gegen die SGS Essen 4:0, heute steigt das Rückspiel.

Quelle: Gero Gerewitz

Als Warmlaufen für den Champions-League Halbfinal-Knaller am Sonntag (19.15 Uhr) im AOK-Stadion gegen den 1. FFC Frankfurt sieht Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann die Partie heute in Essen nicht. „Der Fokus liegt auf der Bundesliga, wir wollen in Essen Platz zwei verteidigen“, betonte der Coach gestern nach dem Abschlusstraining. „Wir dürfen keine Punkte liegen lassen.“

Das es in Essen nicht einfach wird, ist Kellermann bewusst. Dass man die SGS nicht mal so im Vorbeigehen schlagen kann, bekam VfL-Verfolger Frankfurt in dieser Saison schon zu spüren, als er in Essen überraschend mit 2:3 verlor.

Gestern machten sich 18 Spielerinnen auf den Weg. Mit dabei waren die zuletzt angeschlagenen Ramona Bachmann und Lara Dickenmann. Bei Letzterer gibt es noch ein kleines Fragezeichen. „Ob sie spielen kann, entscheiden wir kurzfristig“, sagte Kellermann.

Nicht im Bus saß gestern Joelle Wedemeyer, die bei einem Kurzlehrgang der U-20-Nationalmannschaft war. Die Innenverteidigerin, die am Sonntag nach ihrer frühen Einwechslung gegen Leverkusen stark spielte, wird heute in Essen eintreffen.

Die Wolfsburgerinnen haben in der Rückrunde nur beim 1:1 gegen Spitzenreiter Bayern München einen Punkt abgeben. „Wir wollen darauf aufbauen, wo wir zuletzt aufgehört haben“, sagt Angreiferin Alexandra Popp, die gegen Leverkusen doppelt traf. Heißt: „Wir wollen die Punkte holen!“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball