Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Popp hält den VfL auf Champions-League-Kurs

Frauenfußball-Bundesliga Popp hält den VfL auf Champions-League-Kurs

Die VfL-Fußballerinnen haben Platz zwei verteidigt – und bleiben weiterhin auf Champions-League-Kurs: Gegen Bayer Leverkusen siegte die Elf von Trainer Ralf Kellermann am Sonntag durch einen Doppelpack von Alexandra Popp mit 2:0 (2:0). Wichtig, denn Verfolger Frankfurt gewann bei Spitzenreiter Bayern München mit 1:0.

Voriger Artikel
Sonntagsspiel: VfL-Frauen empfangen Bayer Leverkusen
Nächster Artikel
Bitter! Saison-Aus für Julia Simic

Klare Sache: Die VfL-Fußballerinnen gewannen heute gegen Bayer Leverkusen mit 2:0 – und halten damit weiterhin Kurs Richtung Champions League.

Quelle: Hermstein

Die diszipliniert spielenden Gäste machten den Wolfsburgerinnen das Leben nicht einfach. Zwar war der VfL überlegen, doch bis auf die Doppelchance von Elise Bussaglia und Isabel Kerschowski ließ Bayer zunächst nicht viel zu. Zumal die Gastgeberinnen streckenweise im Angriffsspiel unkonzentriert wirkten. Kurz vor dem Wechsel sah das dann aber anders aus: Zsanett Jakabfi passte in die Tiefe, Popp erlief den Ball und ließ Bayer-Keeperin Anna Klink keine Chance – 1:0 für den VfL. Und nur wenig später schickte Jakabfi über rechts Tessa Wullaert auf die Reise, die mit viel Übersicht auf Popp quer legte – 2:0 für Wolfsburg.

Im zweiten Durchgang tat sich dann nicht mehr soviel. Während das Kellermann-Team den Vorsprung verwaltete, blieb Leverkusen über weite Strecken harmlos. Lediglich nach einer Bayer-Ecke musste VfL-Youngster Joelle Wedemeyer – kam früh für die verletzt ausgeschiedene Julia Simic – den Ball von der Linie kratzen. Auf der anderen Seite in dem jetzt einseitigen Treffen ließen Popp, Bussaglia und Anna Blässe noch gute Möglichkeiten für den VfL aus.

Am Ende reichte es für den DFB-Pokalsieger, der am Mittwoch (19 Uhr) bei der SGS Essen zum nächsten Punktspiel ran muss.

VfL Wolfsburg – Bayer Leverkusen   2:0 (2:0)
VfL: Schult – Blässe, Fischer, Goeßling (70. Bernauer), Peter – Simic (18. Wedemeyer), Bussaglia – Jakabfi (85. Pajor), Kerschowski – Wullaert, Popp.
Leverkusen: Klink – Barth, Krahn, Hegering, Simon – Sundov (79. Widak), Ewers, R. Knaak, Jessen – Gasper (72. Schwab), Weber.
Tore: 1:0 (40.) Popp, 2:0 (44.) Popp   
Schiedsrichterin: Söder (Ingolstadt)
Zuschauer: 1600

dik

+ + + Dieser Text wurde aktualisiert + + +

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball