Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Paris: Fallen Henning und Alushi aus?

Frauenfußball-Bundesliga Paris: Fallen Henning und Alushi aus?

Paris St. Germain alias „Paris St. Germany“. Beim heutigen Champions-League-Gegner des VfL Wolfsburg ist die zweite Sprache deutsch. Fünf Spielerinnen des französischen Top-Klubs kommen aus der Bundesliga - unter ihnen die Ex-VfLerin Josephine Henning.

Voriger Artikel
Kellermann setzt auf die Fans
Nächster Artikel
Müller: „Rausgehen und genießen!“

Lauftraining: Die Paris-Stars Josphine Henning (l.) und Fatmire Alushi gestern bei der Abschlusseinheit in Wolfsburg.

Quelle: Boris Baschin

Der Einsatz von Innenverteidigerin Henning wackelt (WAZ berichtete). Die frühere Wolfsburgerin hat Knieprobleme, genau wie Nationalmannschafts-Kollegin Fatmire Alushi. Die ehemalige Frankfurterin hat ebenfalls Schwierigkeiten mit dem Knie, hat zuletzt nicht gespielt. PSG-Trainer Farid Benstiti: „Es geht beiden schon etwas besser, aber ob sie im Kader sind, entscheiden wir kurzfristig.“

Gestern beim Abschlusstraining drehten Henning und Alushi mit einem Physiotherapeuten einige Runden, mit dem Ball trainierten sie aber nicht.

Ob sie heute spielt oder nicht - Henning freut sich auf die Partie beim Ex-Klub. „Schön, die Mädels wiederzusehen. Das werden klasse Spiele, beide Mannschaften werden sich nichts schenken“, ist sie überzeugt.

Das sieht auch ihr Trainer so: „Der VfL ist ein Top-Gegner, der absolut verdient zweimal die Champions League gewonnen hat. Aber in diesem Aufeinandertreffen ist alles möglich, da werden Kleinigkeiten entscheidend sein.“

Neben Henning, die im vergangenen Sommer in die Seine-Metropole gewechselt war, und Alushi zählen noch die Nationalspielerinnen Annike Krahn und Linda Bresonik sowie Tdie orhüterin Ann-Katrin Berger zum deutschen Quintett der Pariserinnen. In der PSG-Startelf wird heute voraussichtlich aber nur Krahn stehen.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frauenfußball-Bundesliga
So gern wieder: Martina Müller (2. v. l.) drückte den Ball an Paris-Torfrau Katarzyna Kiedrzynek vorbei, der VfL gewann das Testspiel im vergangenen August gegen Paris mit 2:0.

Heute (18 Uhr) wollen die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg den Grundstein für den erneuten Einzug ins Champions-League-Endspiel legen. Im Halbfinale-Hinspiel gastiert Paris St. Germain im AOK-Stadion. Für Martina Müller ist es das letzte Spiel vor heimischen Publikum.

mehr
Mehr aus VfL Frauenfußball