Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Olympia: VfLerin Fischer setzt das erste Highlight

Frauenfußball Olympia: VfLerin Fischer setzt das erste Highlight

Rio de Janeiro/Nyon. Das olympische Fußball-Turnier in Brasilien begann bereits gestern. Als Erste aus Wolfsburg stand VfL-Kapitänin Nilla Fischer mit ihrem schwedischen Team auf dem Rasen -im ersten sportlichen Duell der Spiele. Gegen Südafrika. Und die Bundesliga-Fußballerin setzte das erste Highlight, staubte nach Torwartfehler zum umjubelten 1:0-Endstand ab.

Voriger Artikel
Erster Sieg: VfL schlägt Enschede mit 1:0
Nächster Artikel
Popp trifft beim 6:1 und verletzt sich beim Jubeln

Traumstart in Rio: VfLerin Nilla Fischer (M.)) traf beim Start des Fußball-Turniers zum 1:0-Endstand gegen Südafrika.

Quelle: imago sportfotodienst

Nach Redaktionsschluss hatten sechs weitere VfLerinnen Hoffnung auf ihren ersten Brasilien-Einsatz. Deutschland (mit Almuth Schult, Babett Peter, Lena Goeßling, Isabel Kerschowski und Alexandra Popp im Kader) traf auf Simbabwe, am Morgen spielte Frankreich (mit Elise Bussaglia) gegen Kolumbien.

  • Wäre sie fit, hätte sie wohl für Deutschland gespielt. - doch mit nur 28 Jahren hatte Ex-VfL-Kapitänin Nadine Keßler wegen anhaltender Knieprobleme aufgehört. Doch für die Weltfußballerin 2014 gab es auch eine schöne, ehrenvolle Nachricht: Sie wurde zur UEFA-Botschafterin ernannt. „Es ist eine große Ehre, dass ich eine UEFA-Botschafterin für die Entwicklung des Frauenfußballs werden kann“, freute sich Keßler, die mit dem VfL mehrere Titel unter anderem in der Champios League gewonnen hatte. „Schön, junge Mädchen und Frauen zu treffen, die dieselbe Leidenschaft für den Fußball teilen“, so die Mittelfeldspielerin.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball