Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Odebrecht feilt an Jugend-Konzept

Frauenfußball Odebrecht feilt an Jugend-Konzept

Der VfL Wolfsburg ist im Frauenfußball das Maß aller Dinge - und die Abteilung setzt alles daran, dass zwei deutsche Meisterschaften und zwei Champions-League-Titel der Anfang von Beständigkeit waren. Der Klub strickt an einem einheitlichen Konzept für den weiblichen Nachwuchs. Mittendrin: Nationalspielerin Viola Odebrecht.

Voriger Artikel
Tattoo, Sonne und Reha: Die VfLerinnen im Urlaub
Nächster Artikel
2015: Termin-Chaos für die VfLerinnen

Jetzt kommt Zug rein: Für den weiblichen Nachwuchs des VfL von D- bis B-Jugend (r.) gibt es ein einheitliches Konzept.

Quelle: Sebastian Bisch

Odebrecht, die wegen Verletzung im Bundesliga-Team keine Rolle mehr spielt, ist Nachwuchs-Administratorin. Ihr Weg nach der aktiven Karriere zeichnet sich ab, mit ihren Erfahrungen ist sie wertvoll.

Mit Stephan Lerch (Sportlicher Leiter Nachwuchs) und Sascha Glass (Trainer der B-Juniorinnen) feilt sie jetzt an einheitlichen Strukturen - wie sie im männlichen Nachwuchsbereich schon lange an der Tagesordnung sind. Ein Baustein dabei ist die Wohnmöglichkeit. Im Nachwuchsleistungszentrum gab es die für Jungen schon lange. Mit der in Zusammenarbeit mit der Eichendorff-Schule und mit dem Christlichen Jugenddorf geführten Wohngemeinschaft (Doppelhaus mit acht Zimmern) sind für den weiblichen VfL-Nachwuchs wichtige Bausteine hinzugekommen.

Dann wird der weibliche Nachwuchs des VfL, der bislang nationales Mittelmaß ist, vielleicht auch mal so erfolgreich wie der männliche, der schon deutsche Titel holte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball