Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Noch fünf Spieltage - Ein Endspiel ist möglich

Frauenfußball-Bundesliga Noch fünf Spieltage - Ein Endspiel ist möglich

Fünf Spiele noch, dann ist die Saison in der Frauenfußball-Bundesliga gelaufen. Trotz der 0:2-Niederlage in Potsdam ist der VfL Wolfsburg weiter Spitzenreiter, hat es selbst in der Hand, zum dritten Mal in Folge Deutscher Meister zu werden.

Voriger Artikel
Schiri-Frust bei Kellermann
Nächster Artikel
Gegen Sand denkt Kellermann an Rotation

Ralf Kellermann: "Befinden uns auf der Zielgeraden."

„Nur noch fünf Spiele heißt, dass wir uns auf der Zielgeraden befinden“, meint Wolfsburgs Meistertrainer Ralf Kellermann. Durch die VfL-Niederlage in Potsdam sind die vier führenden Teams näher zusammengerückt (siehe Tabelle). Wie in der Vorsaison könnte es am letzten Spieltag (10. Mai) ein richtiges Endspiel geben - diesmal beim 1. FFC Frankfurt.

Dass er dafür die Nerven hat, hat der VfL in der Vorsaison bewiesen. Vor der Rekordkulisse von 12.500 Fans in Wolfsburg stand es eine Minute vor dem Abpfiff 1:1 - damit war Frankfurt Meister. Doch dann kam Alexandra Popp, wuchtete einen Freistoß von Stephanie Bunte in die Maschen, der VfL hatte den Titel verteidigt.

Kellermann weiß zwar um den Endspurt, mag so weit aber noch nicht blicken: „Jetzt müssen erst einmal die Punkte gegen Sand her.“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frauenfußball-Bundesliga
Der Ball muss rein: Im DFB-Pokal-Viertelfinale im Dezember gab es ein 2:1 n. V. für Martina Müller (beim Schuss) und den VfL. Im Heimspiel heute muss ein Sieg binnen 90 Minuten her.

Die erste Saisonniederlage vergangenen Sonntag mit 0:2 bei Turbine Potsdam ist abgehakt - jetzt blickt Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg nach vorn, will heute (16 Uhr) im AOK-Stadion mit einem Sieg gegen den SC Sand wieder in die Erfolgsspur zurück.

mehr
Mehr aus VfL Frauenfußball