Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Neuer Vertrag für Keßler

Frauenfußball-Bundesliga Neuer Vertrag für Keßler

Volle Rückendeckung für Weltfußballerin und Super-Pechvogel Nadine Keßler: Sie hat einen neuen Kontrakt beim aktuellen DFB-Pokalsieger VfL Wolfsburg. Der alte wäre jetzt ausgelaufen, der neue ist bis Juni 2016 datiert. Mittelfeldspielerin Caroline Hansen wurde vorzeitig vertraglich bis 2017 gebunden, ihr alter Vertrag hätte im Sommer 2016 geendet.

Voriger Artikel
Müller stolz: „Habe Champions League gesichert“
Nächster Artikel
WM-Feinschliff in der Schweiz

Neue Verträge beim VfL: Kapitänin Nadine Keßler (r.) wurde bis 2016 gebunden, Caroline Hansen (kl. Bild) bis 2017.

Keßler hatte zu Beginn dieser Saison lange pausieren müssen, musste sich dann erneut am vielfach operierten Knie einem Eingriff unterziehen. Sie kam nur zu einem Kurzzeit-Einsatz. Die WM-Teilnahme konnte die amtierende Weltfußballerin und Kapitänin des VfL deshalb auch abschreiben. „Ich freue mich, dass Nadine uns die Treue hält. In Wolfsburg bekommt sie die Zeit, die sie benötigt, um vollständig genesen auf den Platz zurückkehren zu können“, so Ralf Kellermann, Chefcoach und Sportdirektor des VfL.

Die 27-Jährige macht in der Reha Fortschritte, doch noch ist nicht abzusehen, wann sie ins Mannschaftstraining zurückkehrt. Keßler zeigt sich glücklich und kämpferisch: „Ich freue mich auf ein weiteres Jahr beim VfL und werde alles daran setzen, bald wieder auf die Beine zu kommen, um meinem Team zu helfen.“

Zu Hansen meinte Kellermann: „Sie hat schon im ersten Jahr trotz langer Verletzungspausen ihr großes Potenzial angedeutet. Ich freue mich daher besonders, dass sie sich frühzeitig entschieden hat, ihren Vertrag zu verlängern.“ Die Norwegerin sagt: „Ich fühle mich in Wolfsburg zuhause und habe hier alles, was ich brauche.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball