Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Mit fast allen Assen: VfL testet gegen Lübars

Frauenfußball Mit fast allen Assen: VfL testet gegen Lübars

Letzter Test für Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg, bevor es am Freitag ins Trainingslager nach Walchsee in Österreich geht: Am Dienstag (18.30 Uhr) trifft der DFB-Pokalsieger im AOK-Stadion auf den Zweitligisten 1. FC Lübars.

Voriger Artikel
Kellermann: „Schön, dass mehr dabei sind“
Nächster Artikel
5:2-Sieg, aber VfL macht zu viele Fehler

Wieder mit Spaß bei der Sache: VfL-Assistenztrainerin Britta Carlson (h.) freut sich mit den WM-Rückkehrerinnen (v. l.) Almuth Schult, Yuki Ogimi, Elise Bussaglia, Lena Goeßling und Nilla Fischer auf das Testspiel am Dienstag gegen Zweitligist 1. FC Lübars.

Quelle: Imago

Trainer Ralf Kellermann kann heute erstmals auf die WM-Fahrerinnen zurückgreifen, die am vergangenen Freitag in die Vorbereitung eingestiegen sind. Nur Nadine Keßler (Rehatraining), die zuletzt angeschlagenen Alexandra Popp, Caroline Hansen, Luisa Wensing (alle im Aufbautraining) sowie Isabel Kerschowski und Zsanett Jakabfi (sollen sich schonen) werden gegen den Klub aus Reinickendorf fehlen.

Dafür dürfen sich die Fans auf die WM-Rückkehrerinnen um Lena Goeßling freuen. So werden die Schweizerin Lara Dickenmann und die Französin Elise Bussaglia ihr Heimdebüt im AOK-Stadion geben. Auch Tessa Wullaert wird spielen und versuchen, ihr Torekonto in den Vorbereitungsspielen noch weiter nach oben zu schrauben. In den bisherigen vier Tests schlug die Belgierin 19 Mal zu. Hinter ihr liegt mit neun Treffern Julia Simic auf Platz zwei.

Im Trainingslager vom 7. bis zum 16. August in Walchsee, wo die Wolfsburgerinnen zum siebten Mal in der Vorbereitung ihre Zelte aufschlagen, steht am 11. August ein Testspiel gegen Wacker Innsbruck, in der vergangenen Saison Tabellenvierter der österreichischen Liga, auf dem Programm.

Als letzten Test vor dem Punktspielstart am 29. August in Jena gibt es dann noch ein Highlight, wenn der französische Top-Klub Paris St. Germain am 23. August (15 Uhr) im AOK-Stadion gastiert.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball