Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Lerch jetzt Co-Trainer bei den VfL-Frauen

Frauenfußball-Bundesliga Lerch jetzt Co-Trainer bei den VfL-Frauen

Seit Freitag rollt beim Frauenfußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg wieder der Ball. Auch wenn Trainer Ralf Kellermann nur elf Spielerinnen zur Verfügung stehen, wurde intensiv und konzentriert gearbeitet. Neben den Neuzugängen Ewa Pajor, Synne Jensen und Tessa Wullaert mischte auch Stephan Lerch als neuer Co-Trainer mit.

Voriger Artikel
VfL: Drei Neue sind schon da
Nächster Artikel
Erster Test: VfL gegen Lilleström

Stephan Lerch: Der Ex-Coach der Zweitvertretung ist jetzt Co-Trainer beim Bundesliga-Team.

Lerch, in der vergangenen Saison noch Coach des Wolfsburger Zweitligateams, verstärkt den Trainerstab des Bundesligisten. Neben Chefcoach Kellermann und Assistenztrainerin Britta Carlson wird Lerch den Kader auf die kommende Saison mit vorbereiten. Erst am 31. Juli, wenn die zehn Nationalspielerinnen aus dem Urlaub kommen (WAZ berichtete), wird der Trainingsplatz am Elsterweg wieder etwas voller sein.

Neben den schon länger verletzten Nadine Keßler, Luisa Wensing und Caroline Hansen fehlt auch Talent Joelle Wedemeyer, die mit ihren Klubkolleginnen Michaela Brandenburg, Johanna Tietge und Jasmin Sehan mit der U-19-Nationalmannschaft an der Europameisterschaft in Israel (bis zum 28. Juli) teilnimmt.

Morgen steht für das Kellermann-Team der erste Test auf dem Programm. Im August-Wenzel-Stadion in Barsinghausen trifft der Champions-League-Sieger auf den norwegischen Meister Lilleström SK. Aufgefüllt wird der Kader durch Spielerinnen der Reserve, die mit ihrem neuen Coach Sascha Glass - trainierte vorher die VfL-B-Juniorinnen - morgen mit der Vorbereitung beginnt.

Alexandra Popp, die sich bei der WM in Kanada eine Innenmeniskusverletzung zugezogen hatte (WAZ berichtete), wurde bereits erfolgreich operiert. Kellermann: „Wir wünschen Alex eine schnelle Genesung und dass sie bald wieder bei uns auf dem Fußballplatz stehen kann.“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball