Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Keßler: Pause bis Weihnachten

Frauenfußball Keßler: Pause bis Weihnachten

Vor fünf Wochen wurde Nadine Keßler am Knie operiert. Jetzt bestätigt VfL-Trainer Ralf Kellermann, was schon zu vermuten war: Die Kapitänin des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten wird in diesem Jahr nicht mehr auf den Platz zurückkehren.

Voriger Artikel
Sonntag wird der VfL endlich mal gefordert
Nächster Artikel
Im Frauenfußball muss sich etwas ändern

Muss dieses Jahr weiterhin zuschauen: VfL-Kapitänin Nadine Keßler soll in der Winterpause wieder anfangen.

Bei einem Eingriff Anfang Oktober war Keßler ein Teil des Innenmeniskus und Narbengewebe entfernt worden. „Wir haben uns darauf verständigt, dass sie in der Winterpause wieder zu 100 Prozent in die Vorbereitung einsteigt“, sagt Kellermann. Heißt: Das Fußball-Jahr, in dem Keßler gute Chancen hat, zur besten Spielerin der Welt gewählt zu werden, ist gelaufen.

„Das ist eine überlegte Entscheidung. Wir setzen sie nicht unter Druck, indem wir sagen würden, dass sie auf Biegen und Brechen im Dezember wieder spielen muss“, schildert Kellermann. „Sie bekommt jetzt die Zeit, um ihre Form in Ruhe wieder aufzubauen.“

Für Keßler war‘s nicht die erste Verletzung am linken Knie. Dort hatte sie bereits einen Kreuzbandriss. „Es ist klar, dass sie damit sensibler umgeht“, weiß der VfL-Trainer. „Aber sie hat schon mehrfach gezeigt, was sie für eine Kämpferin ist.“

Ab Januar soll sie wieder voll ins Mannschaftstraining einsteigen. Kellermann schmunzelnd: „Dann hat sie genügend Zeit, um sich in die richtige Verfassung zu bringen, um im Sommer Weltmeisterin mit Deutschland zu werden.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball