Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Jena kommt: Gibt‘s wieder einen 8:0-Sieg?

VfL Wolfsburg Jena kommt: Gibt‘s wieder einen 8:0-Sieg?

Letztes Spiel für die Bundesliga-Fußballerinnen des VfL in diesem Jahr: Am Samstag (15 Uhr) erwarten die Wolfsburgerinnen zum Rückrundenauftakt den FF USV Jena im AOK-Stadion. Im Hinspiel kassierte Jena gegen das Team von VfL-Trainer Ralf Kellermann eine heftige 0:8-Klatsche.

Voriger Artikel
Zum FC Bayern? Faißt beim VfL vorm Abschied!
Nächster Artikel
Dämpfer für Wolfsburg: 1:2-Niederlage gegen Jena

Wollen wieder jubeln: Im Hinspiel ließen die Wolfsburgerinnen (v. l. Tessa Wullaert, Lara Dickenmann und Elise Bussaglia) dem FF USV Jena beim 8:0-Kantersieg keine Chance.

Quelle: Imago

„Das Hinspielresultat spielt bei uns keine Rolle“, sagt der Trainer. „Jena hatte es damals mit einer neuen Taktik versucht, die nicht geklappt hatte.“ Und das hat der VfL gnadenlos ausgenutzt. Aktuell stehen die Gäste sehr tief, spielen aus einer kompakten Abwehr heraus, haben damit beachtliche Ergebnisse erzielt. So gab es gegen Spitzenreiter Bayern München ein 1:1, bei Turbine Potsdam wurde mit 1:0 gewonnen. Und gegen VfL-Verfolger 1. FFC Frankfurt musste sich das Team von Trainer Daniel Kraus in einer irren Partie erst in der Nachspielzeit mit 4:5 geschlagen geben.

„Wir sind gewarnt und werden sehr geduldig agieren, dann werden wir unsere Chancen bekommen“, ist Kellermann überzeugt. Und: „Wir wollen unserer Favoritenrolle gerecht werden und mit einem Sieg in die Winterpause gehen.“

Reserve-Torhüterin Jana Burmeister wird wegen einer Muskelverletzung fehlen. Dafür sitzt Manon Klett aus dem Zweitligateam auf der Bank. Sollten die anvisierten drei Punkte eingefahren werden, überwintern die Wolfsburgerinnen auf Platz zwei.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball