Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Henning verlässt Paris, kommt aber nicht zum VfL

VfL Wolfsburg Henning verlässt Paris, kommt aber nicht zum VfL

Gibt es ein Zurück für Josephine Henning? Das fragen sich viele Frauenfußball-Fans dieser Tage. Die Abwehrspielerin, die von 2011 bis 2014 für den VfL spielte, hat sich mit Paris-St. Germain auf einen Aufhebungsvertrag geeinigt.

Voriger Artikel
VfL Wolfsburg: Lena Goeßling will Olympia-Medaille
Nächster Artikel
5:2! VfL-Frauen schlagen Danndorfer Männer

Keine Rückkehr zum VfL: Ex-Wolfsburgerin Josephine Henning.

Quelle: Imago

Bis zum 1. Februar ist das Transferfenster für Frauen-Bundesligisten offen, Henning wird mit dem VfL in Verbindung gebracht. Aber sie wird nicht zurückkommen.

VfL-Coach und Sportdirektor Ralf Kellermann: „Natürlich haben wir sie in allerbester Erinnerung, aber eine Rückkehr ist kein Thema.“

Henning hatte von 2011 bis 2014 für den VfL 49 Partien absolviert, war mit Wolfsburg deutscher Meister und Champions-League-Sieger sowie mit dem Nationalteam 2013 Europameister geworden. Jedoch laborierte sie immer wieder an Verletzungen, was jetzt auch mit zur Vertragsauflösung in Paris führte. Sie wird auch mit Bayern München in Verbindung gebracht. Dorthin darf Verena Faißt, die den VfL verlassen darf und Sommer auch verlassen wird, nämlich nicht gehen (WAZ berichtete)

Am Samstag (14 Uhr, Kunstrasen Elsterweg) bestreiten die Wolfsburgerinnen ihr erstes Testspiel des neuen Jahres - Gegner ist aber nicht der FC Lübars. Sondern es geht gegen die Männer des TSV Danndorf (Kreisliga). Lübars hatte kurzfristig abgesagt.

Zeitgenau festgelegt ist inzwischen das Wolfsburger DFB-Pokal-Heimspiel gegen den SC Freiburg. Der VfL erwartet die Breisgauerinnen am 3. April um 15 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball