Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ende: Abschiedsspiel gegen Kellermann-Team

Frauenfußball Ende: Abschiedsspiel gegen Kellermann-Team

Was für ein Kracher! Am heutigen Mittwoch (18 Uhr) erwartet der Frauen-Landesligist VfL Wahrenholz den Bundesligisten VfL Wolfsburg. Für die Fußballerinnen vom Taterbusch ist das natürlich ein besonderes Erlebnis. Und für Ralf Ende gilt das sogar im doppelten Sinne. Denn er nimmt nach seinem Weggang aus Wahrenholz heute noch mal zu seinem Abschiedsspiel auf der Trainerbank Platz.

Voriger Artikel
31:0! VfL-Testspiel-Sieg beim VfB Oedelum
Nächster Artikel
Ende-Abschied: VfL 17:0 in Wahrenholz

Highlight: Frauen-Landesligist VfL Wahrenholz (l.) erwartet am Mittwoch den Bundesligisten VfL Wolfsburg.

Quelle: Sebastian Preuß

Endes Trainerdebüt im Frauenfußball war kurz, aber intensiv: Nach nur einem Jahr war schon wieder Schluss. „Das war eine ganz tolle Erfahrung für mich, ein echtes Abenteuer“, so Ende, der mittlerweile wieder im Herrenbereich arbeitet und bei Landesligist MTV Gifhorn als Co-Trainer an der Seite von Uwe Erkenbrecher fungiert. Heute nicht, da sitzt er noch einmal auf der Bank des VfL Wahrenholz. „Und das werde ich auf jeden Fall genießen. Die Mädels sind einfach klasse“, schwärmt der Coach.

Dass bei seinem Abschiedsspiel der zweimalige deutsche Meister zu Gast ist, ist für ihn ein Highlight: „Es ist super von den Wolfsburgerinnen, dass sie sich so in der Region präsentieren. Für uns wäre eine einstellige Niederlage traumhaft.“

Für das Team von Trainer Ralf Kellermann ist es der zweite Test binnen fünf Tagen in der Region. Am vergangenen Samstag siegte der Bundesligist beim Hildesheimer Kreisligisten VfB Oedelum mit 31:0. „Wir nutzen solche Spiele, um uns über die Grenzen der Stadt im Einzugsgebiet von Wolfsburg vorstellen zu können“, so der Coach des DFB-Pokalsiegers. Weiterhin stehen ihm nur elf Spielerinnen aus dem Bundesliga-Kader zur Verfügung, heute werden wieder Spielerinnen aus dem Zweitliga-Team und B-Juniorinnen dabei sein.

tg/dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball