Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
EM-Ticket für Popp und Co.

DFB-Frauen 2:0 gegen Kroatien EM-Ticket für Popp und Co.

Ein Quintett des Wolfsburger Frauenfußball-Bundesligisten hat sich mit der deutschen Nationalmannschaft durch den 2:0-(1:0)-Sieg gegen Kroatien vorzeitig das EM-Ticket gesichert. Das gelang auch dank der Unterstützung von VfL-Teamkollegin Zsanett Jakabfi, die beim 3:3 Ungarns bei Deutschlands Verfolger Russland das dritte Tor erzielte.

Voriger Artikel
Kerschowski und Popp: Fünf VfL-Tore beim 6:0-Sieg
Nächster Artikel
VfL Wolfsburg: Nadine Keßler beendet ihre Laufbahn

Es geht zur EM: Auch VfLerin Alexandra Popp (v.) war beim 2:0-Sieg gegen Kroatien dabei.

Quelle: dpa

„Wir sind qualifiziert, ich bin mega froh“, jubelte Alexandra Popp nach dem Erfolg am Dienstag vor 8.300 Zuschauern in Osnabrück. Neben der Angreiferin standen auch die VfLerinnen Almuth Schult, Babett Peter und Isabel Kerschowski in der DFB-Startelf, während Klubkollegin Anna Blässe die Partie 90 Minuten lang von der Bank aus verfolgen musste.

In der Anfangsphase war Kerschowski - wie schon am vergangenen Freitag beim 6:0-Erfolg in der Türkei - sehr präsent. Allerdings ging die Außenspielerin, die in Istanbul dreimal getroffen hatte, diesmal leer aus. Popp, gegen die Türkinnen doppelt erfolgreich, hätte ihr Torkonto in die Höhe schrauben können - doch sie ließ einige gute Möglichkeiten aus.

„Unsere Chancenverwertung war nicht so gut“, sagte Popp, die in der EM-Qualifikation bisher sieben Treffer erzielte. „Da waren wir einfach nicht kaltschnäuzig genug.“ Am Ende reichte es dennoch zum Sieg gegen Kroatien, „und wir sind bei der EM in den Niederlanden dabei.Nur das ist wichtig“, erklärte Popp.

Auch VfL-Mittelfeldspielerin Elise Bussaglia darf sich auf die EM freuen. Durch das 4:0 gegen die Ukraine löste Frankreich das Ticket vorzeitig. Für Polen wird‘s hingegen immer schwerer, beim 1:2 in der Slowakei kam VfL-Youngster Ewa Pajor am Dienstag nur in den Schlussminuten zum Einsatz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball