Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
EM-Quali: VfL-Quartett in Kroatien

Frauenfußball EM-Quali: VfL-Quartett in Kroatien

EM-Quali-Woche, zweiter Teil, für die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft. Nach dem 12:0-Sieg gegen Ungarn muss die DFB-Elf am heutigen Dienstag (18 Uhr, live in der ARD) in Zagreb gegen Kroatien ran.

Voriger Artikel
Vier Wolfsburger Tore beim 12:0 gegen Ungarn
Nächster Artikel
Gegen Viertligisten zurück in den Rhythmus

Trifft sie auch in Kroatien? VfLerin Alex Popp (2. v. r.) dürfte im EM-Quali-Spiel heute in Zagreb wieder in der DFB-Startelf stehen.

Quelle: Hendrik Schmidt

Dann dürften wieder drei Spielerinnen des VfL Wolfsburg in der Startelf stehen.In Halle hatte Torhüterin Almuth Schult als neue Nummer 1 der Nationalmannschaft ihr Debüt, wurde allerdings von den harmlosen Ungarinnen nicht gefordert.

Ebenfalls von Beginn an standen Alexandra Popp und Lena Goeßling auf dem Platz, beide konnten sich als Doppel-Torschützinnen auszeichnen. Ob Anna Blässe, gegen Ungarn die zweite Halbzeit dabei, wieder eine Chance bekommt, ist offen, aber - zumindest als Joker - wahrscheinlich. Kroatien hat sein erstes Spiel auch gewonnen, am Donnerstag mit 4:1 in der Türkei.

Nicht nur für Deutschland kamen Spielerinnen des DFB- Pokalsiegers aus Wolfsburg zum Einsatz. Die Ungarin Zsanett Jakabfi musste bekanntlich die 0:12-Pleite gegen Deutschland schlucken. Erfolgreicher dagegen war Abwehrchefin Nilla Fischer, die mit Schweden, ebenfalls in der EM-Quali, 3:0 gegen Moldawien siegte.

In Freundschaftsspielen kamen noch Synne Jensen mit Norwegen (4:0 gegen Schottland) und Tessa Wullaert mit Belgien beim 5:0 gegen Polen (mit der VfLerin Ewa Pajor) zum Einsatz. Elise Bussaglia saß beim 2:1 Frankreichs gegen Brasilien nur auf der Bank.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball