Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Das Knie: DFB-Team heute ohne Popp

Frauenfußball-WM Das Knie: DFB-Team heute ohne Popp

Heute (22 Uhr, live im ZDF) will Frauenfußball-Europameister Deutschland den Einzug ins WM-Achtelfinale als Gruppensieger klarmachen. Wahrscheinlich ist diesmal mit Lena Goeßling nur eine Wolfsburgerin in der Startelf, denn Alexandra Popp ist angeschlagen.

Voriger Artikel
Pechvogel Popp: „Füße fangen an zu glühen“
Nächster Artikel
Goeßling: Chancen nutzen!

Freud und Leid: Simone Laudehr (l.) und VfL-Angreiferin Alex Popp (mit bandagiertem Knie) werden heute wohl pausieren.

Quelle: dpa

Stürmerin Popp laboriert an einer Kniereizung, dürfte in diesem relativ bedeutungslosen Spiel ebenso wie Simone Laudehr (Bauchmuskelzerrung) geschont werden. Das Achtelfinale ist sicher. Das Team von Silvia Neid würde gern Gruppensieger werden. Angesichts von sechs Treffern Vorsprung gegenüber den punktgleichen Norwegerinnen sollte das klappen.

Als erstes Team ist Japan ins Achtelfinale eingezogen. Beim 2:1 gegen Kamerun spielte VfLerin Yuki Ogimi durch. Die Schweiz (mit Noelle Maritz) fertigte Ekuador mit 10:1 ab, Schweden (mit Nilla Fischer) kam zu einem 0:0 gegen die USA.

Nicht nur Popp hat Kummer, auch DFB-Ersatzkeeperin Almuth Schult (Kapselverletzung im kleinen Finger). Aber: Sie trainierte.

Nachwuchs-Asse hat derweil der VfL in der Heimat verpflichtet. Vom VfB Lübeck kommt U-16-Nationalspielerin Birel Adigo. Sie ist für die Zweitliga-Mannschaft eingeplant. Die ein Jahr jüngere Anna-Lena Stolze ist ebenfalls Nationalspielerin, soll in der U-17-Bundesliga-Mannschaft spielen und mit der Zweiten trainieren. Antonia Baas war schon bei DFB-Lehrgängen, stößt vom TSV Sasel (Hamburg) zur VfL-U-17.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball