Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Das Aus für Hansen

Frauenfußball Das Aus für Hansen

Bitteres Aus für Caroline Hansen vom Frauenfußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg: Die Norwegerin verpasst nicht nur die Auswärtspartie beim SC Freiburg am Sonntag (11 Uhr), sondern wird frühestens zum Trainingsauftakt 2015 wieder dabei sein.

Voriger Artikel
Wegen eines Neuseeland-Tests: VfL-Star droht Zwangspause
Nächster Artikel
Die Reise-Riesen: VfL auswärts stark

Die VfL-Spielerinnen müssen erst mal ohne sie jubeln: Die Norwegerin Caroline Hansen (kl. Bild) fehlt den Wolfsburgerinnen nicht nur am Sonntag beim SC Freiburg, sondern bis ins neue Jahr hinein.

Quelle: Photowerk

Hansen hatte sich beim Test der norwegischen Nationalmannschaft gegen Neuseeland am Knie verletzt (WAZ berichtete). Nach ausgiebigen Untersuchungen wurde ein Patellaspitzensyndrom diagnostiziert. Bis zum Start der Vorbereitung wird sich die 19-jährige Offensivspielerin ausschließlich im Rehatraining befinden. VfL-Coach Ralf Kellermann: „Es ist bedauerlich, dass Caro nun erst mal nicht zur Verfügung steht. Allerdings ist unser Kader breit genug aufgestellt, so dass wir ihren Ausfall gut kompensieren können.“ Für Hansen dürfte die Serbin Jovana Damnjanovic, die zuletzt in der Reserve spielte, im Kader stehen.

Zum Spiel in Freiburg: „Ein Sieg ist für uns Pflicht!“ Kellermann lässt keine Zweifel aufkommen, was er von seinen Schützlingen erwartet. „Wir haben uns eine Ausgangsposition erarbeitet, die wir natürlich erhalten wollen.“ Nach dem starken Auftritt am vergangenen Sonntag mit dem 2:0-Sieg gegen den 1. FFC Frankfurt hat das Kellermann-Team die Tabellenführung von Bayern München (0:0 in Essen) übernommen - und will diesen Platz weiter behaupten. „Daher können wir es uns nicht erlauben, nachzulassen.“

Das die Partie in Freiburg kein Selbstläufer wird, weiß der VfL-Coach. „In den vergangenen Jahren ging es immer knapp zu.“ Zuletzt gab es einen 3:2-Sieg im Breisgau, in der Saison 2012/13 behielt der VfL mit 2:1 die Oberhand.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball