Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
DFB-Stars: Fitmachen in Wolfsburg

Frauenfußball-WM DFB-Stars: Fitmachen in Wolfsburg

Jetzt ist Wolfsburg das Zentrum der Frauenfußball-WM – bis zum Wochenende. Am Samstag trifft das deutsche Team im Viertelfinale in der Arena im Allerpark auf Japan (20.45 Uhr, ausverkauft). Gestern begann das DFB-Team auf dem VfL-Gelände am Elsterweg mit der Vorbereitung auf das erste K.o.-Spiel.

Voriger Artikel
Merkel: Platzwechsel zur Halbzeit
Nächster Artikel
Stadt zieht zufriedene Halbzeit-Bilanz

Training gestern Abend am Elsterweg: Verena Faißt, Birgit Prinz, Lira Bajramaj und Kim Kulig (v. l.).

Es gibt kein öffentliches Training, für einen ordentlichen Stadtbummel haben Inka Grings, Nadine Angerer und Co. kaum Zeit – Wolfsburg wird die DFB-Stars erst am Samstag so richtig zu Gesicht gekommen, wenn das Spiel losgeht.

Gestern hatten die Spielerinnen zwar Freizeit, die meisten aber nutzten diese zur Regeneration. Martina Müller etwa ließ sich zur Behandlung kurz an den Elsterweg fahren, wo sie sich bestens auskennt – mit dem VfL bestreitet sie dort ihre Heimspiele. Am Mittag stand dann die erste DFB-Pressekonferenz in der Turnhalle am Elsterweg an, am Abend eine Trainingseinheit im alten Stadion.

Dass sich das Team aufs Wesentliche konzentriert, leuchtet ein – denn der Gegner am Samstag in Wolfsburg ist nicht zu unterschätzen. Co-Trainerin Ulrike Ballweg: „Die Japanerinnen haben gute, schnelle Spielerinnen, die auch schwierige Situationen lösen können.“ Melanie Behringer und Linda Bresonik, die zuletzt angeschlagen fehlten, können wieder dabei sein.

Nach dem Spiel bleibt der DFB-Tross noch eine weitere Nacht in Wolfsburg, wird dann – einen Sieg gegen die Japaner vorausgesetzt – schon am Sonntag weiter zum Halbfinal-Ort Frankfurt reisen.

apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.