Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Bachmann: „Cool, hier zu spielen“

Frauenfußball-Bundesliga Bachmann: „Cool, hier zu spielen“

„Ich finde es cool, hier zu spielen“, sagte Ramona Bachmann, Neuzugang des VfL Wolfsburg, nach dem 2:0-Sieg gegen Werder Bremen. Die Schweizerin wurde für Anna Blässe eingewechselt.

Voriger Artikel
VfL-Heimstart mit Fußballerin des Jahres
Nächster Artikel
2:0 gegen Bremen! VfL ist Spitzenreiter

Gute Stimmung: 1830 Fans sahen das Debüt von VfL-Neuzugang Ramona Bachmann.

Quelle: Gero Gerewitz

Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann hatte es schon im Vorfeld der Partie gegen Aufsteiger Bremen angekündigt, dass der Neuzugang vom FC Rosengard vorerst auf der Bank Platz nehmen muss.

Nach ihrer Einwechslung mischte die Allrounderin gleich munter mit, machte mit einem 20-Meter-Schuss, der knapp übers Tor strich, auf sich aufmerksam. Mit ihrem Debüt war Bachmann zufrieden. „Wenn auch nach nur drei gemeinsamen Trainingseinheiten noch nicht alles reibungslos klappen kann“, wie sie zugibt. „Ich denke, da ist noch Luft nach oben.“

Luft nach oben gibt es bei den Wolfsburgerinnen auch in der Chancenverwertung. „Wir hatten gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, haben aber den letzten Pass in vielen Momenten nicht gut gespielt“, meinte Trainer Kellermann. „Da müssen wir in Zukunft entschlossener zu Werke gehen!“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frauenfußball-Bundesliga
Spitzenreiter: Tessa Wullaert (l.) und der VfL Wolfsburg schlagen Aufsteiger Werder Bremen mit 2:0.

Zweites Spiel, zweiter Sieg für Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg: Das Team von Trainer Ralf Kellermann siegte durch Tore von Babett Peter und Lara Dickenmann gegen Aufsteiger Bremen mit 2:0 (2:0) - und ist Spitzenreiter.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus VfL Frauenfußball