Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Auch Urgestein Jakabfi bleibt

Frauenfußball: VfL macht vor Hit viel fix Auch Urgestein Jakabfi bleibt

Ohne große Nebengeräusche sollte Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg in das vielleicht wichtigste Spiel der Saison gehen können.

Voriger Artikel
Wolfsburg: Platins soll als Torwarttrainer kommen
Nächster Artikel
Wolfsburgs Fußballerinnen verlängern mit Schweizer Duo

Bleibt beim VfL: Die schnelle ungarische Nationalspielerin Zsanett Jakabfi verlängerte bis 2018.

Quelle: Photowerk (gg)

Vor der Partie am Sonntag (14 Uhr) gegen den Tabellenzweiten FFC Frankfurt hat der amtierende Pokalsieger und Tabellendritte die nächste seiner Serie von Vertragsverlängerungen bekanntgegeben und nun auch Zsanett Jakabfi gebunden.

Die ungarische Nationalspielerin ist schon seit 2009 beim VfL. Sie verlängerte ihren am Saisonende auslaufenden Vertrag bis 2018. Die Offensiv-Allrounderin zählt zu den schnellsten Spielerinnen der Liga - gefürchtet bei den Gegnern sind ihre Tempodribblings. VfL-Chefcoach Ralf Kellermann sagte: „Ich freue mich ganz besonders, dass sie es nach ihren vielen Verletzungen immer wieder geschafft hat, sich heranzukämpfen.“

Jakabfi sagte: „Wir haben nach wie vor gemeinsame Ziele und es freut mich sehr, dass das Trainerteam dabei auf mich zählt.“

In der laufenden Saison kann der VfL noch den DFB-Pokal und die Champions League gewinnen. Wichtiger aber ist erst einmal der kommende Sonntag. Mit einem Sieg gegen Frankfurt könnte der ambitionierte VfL auf Platz zwei klettern. Und der garantiert die Teilnahme an der Champions League in der kommenden Saison. Ansonsten kann sich der zweifache Titelträger nur noch durch seinen dritten Titel nach 2013 und 2014 für die Königsklasse qualifizieren.

Um sich die optimalen Chancen zu wahren, will der VfL am Sonntag erst einmal Frankfurt schlagen - die Partie wird im Internet live von DFB-TV übertragen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball