Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Am Mittwoch geht‘s in Brescia ins Halbfinale

Frauenfußball: VfL Wolfsburg Am Mittwoch geht‘s in Brescia ins Halbfinale

Am Mittwoch (20.30 Uhr) wollen die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg den Einzug ins Halbfinale der Champions League schaffen. Mit dem 3:0-Heimsieg im Rücken sollte es beim ACF Brescia gelingen, die vierte Teilnahme in Folge an der Vorschlussrunde der Königsklasse zu sichern.

Voriger Artikel
Sieg an Ostern: VfL-Frauen schlagen den SC Sand
Nächster Artikel
Sieg in Brescia: Wolfsburg wieder im Halbfinale

Im Hinspiel noch erfolgreich: Der Einsatz von Alexandra Popp (r.) beim Spiel in Brescia wackelt.

Quelle: Photowerk (ts)

Am Dienstag um 8 Uhr machte sich der VfL-Tross per Flieger von Braunschweig auf den Weg in die Lombardei. Mit an Bord Trainer Ralf Kellermann, der wegen Bandscheibenproblemen am Ostersonntag die beschwerliche Busreise zum Auswärts-Punktspiel in Sand nicht mit angetreten hatte. „Es ist schon besser geworden, doch ich kann noch nicht so lange sitzen“, begründete der Coach seinen Verzicht auf das Sand-Spiel. Sieben Stunden auf der Hin- und sieben Stunden auf der Rückfahrt - „das wäre doch ein bisschen viel gewesen“, so Kellermann.

Auch dabei: Alexandra Popp (musste beim Spiel in Sand nach einem Schlag auf den Hüftbeuger früh ausgewechselt werden), deren Einsatz am Mittwoch aber fraglich ist. Einsatzbereit ist wieder Isabel Kerschowski, die mit Kreislaufproblemen am Sonntag passen musste.

Gastgeber Brescia konnten die Wolfsburger am Wochenende nicht beobachten. In Italien wurde über Ostern nicht gespielt, so dass sich der Spitzenreiter der Serie A in Ruhe auf das Rückspiel gegen den VfL vorbereiten konnte. VfL-Trainer Kellermann: „Wir müssen das Spiel sehr konzentriert angehen, damit Brescia gar nicht erst auf den Gedanken kommt, sie könnten vor heimischen Publikum noch etwas reißen...“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball