Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
5:2! VfL-Frauen schlagen Danndorfer Männer

VfL Wolfsburg 5:2! VfL-Frauen schlagen Danndorfer Männer

Erstes Spiel des Jahres, erster Sieg: Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg gewannen den Test gegen Männer-Kreisligist TSV Danndorf mit 5:2 (3:1). Auf dem Kunstrasenplatz im VfL-Stadion am Elsterweg bestimmte der Bundesligist über weite Strecken das Geschehen.

Voriger Artikel
Henning verlässt Paris, kommt aber nicht zum VfL
Nächster Artikel
VfL-Frauen: Spaß im Schnee

Der Ausgleich: Zsanett Jakabfi trifft gegen Männer-Kreisligist TSV Danndorf zum 1:1, am Ende durften die VfL-Frauen einen 5:2-Sieg bejubeln.

Quelle: Photowerk (gg)

Im Schneegestöber gingen die Danndorfer, die kurzfristig für den Frauen-Zweitligisten FC Lübars eingesprungen waren, nach nur drei Minuten in Führung. Doch dann übernahmen die Schützlinge von Trainer Ralf Kellermann das Kommando, erzielten nur zehn Minuten später durch Angreiferin Zsanett Jakabfi den Ausgleich. Nun ließen die Frauen die Gäste laufen, wirkten ballsicher und waren torgefährlich. Nach dem Wechsel brachte Kellermann acht frische Spielerinnen, darunter die genesene Nationalstürmerin Alexandra Popp, die auch den VfL-Schlusspunkt setzte.

„Für uns war dieses Spiel ein guter Test. Es war ein ordentlicher Auftritt mit schön herausgespielten Toren, wir hätten nach dem Wechsel allerdings noch mehr Tore erzielen können“, befand Wolfsburgs Coach. Und: „Wir sind froh, dass Danndorf so kurzfristig einspringen konnte.“ TSV-Trainer Klaus Soleinsky dazu: „Das machen wir immer wieder gerne. Auch wenn man uns angemerkt hat, dass das ein Kaltstart war, weil wir noch nicht trainiert haben.“

VfL (1. Halbzeit): Frohms - Kerschowski, Fischer, Peter, Maritz - Bernauer, Goeßling - Jakabfi, Dickenmann - Wullaert, Hansen.

VfL (2. Halbzeit): Frohms - Wensing, Wedemeyer, Peter (83. Brandenburg), Bunte - Simic, Bussaglia - Bachmann, Jakabfi (65. Jensen) - Pajor, Popp.

Tore: 0:1 (3.) J. Gregor, 1:1 (13.) Jakabfi, 2:1 (23.) Hansen, 3:1 (31.) Wullaert, 4:1 (70.) Jensen, 5:1 (76.) Popp, 5:2 (78.) S. Gregor.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball