Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
4:2-Sieg! Anja Mittag trifft auch gegen die Niederlande

Frauenfußball - Nationalmannschaft 4:2-Sieg! Anja Mittag trifft auch gegen die Niederlande

Aalen. Verdienter 4:2-(4:1)-Sieg der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft am Dienstag gegen die Niederlande! In Aalen kamen sechs Spielerinnen des Bundesligisten VfL Wolfsburg zum Einsatz, von denen sich Anja Mittag in die Torschützenliste eintragen konnte.

Voriger Artikel
VfL-Ass Mittag trifft doppelt beim deutschen 4:2
Nächster Artikel
Ohne Blässe, aber mit rund 2000 Fans im Rücken

Und wieder ein Tor für Deutschland: Anja Mittag (M.) trifft zum 3:1 gegen die Niederlande.

Quelle: Imago

Bundestrainerin Steffi Jones hatte die Anfangsformation im Vergleich zum 4:2-Sieg am Samstag gegen Österreich kräftig durchgemischt. Neben Kapitänin Dzenifer Marozsán (Frankfurt) durften nur noch die beiden Wolfsburgerinnen Mittag und Almuth Schult von Beginn an ran. Neu in der Startelf dabei waren ihre VfL-Kolleginnen Anna Blässe und Isabel Kerschowski, die beide durchspielten.

Nach einem Doppelpack von Mandy Islacker (Bayern München) war Rechtsverteidigerin Blässe maßgeblich am Anschlusstreffer beteiligt. Bei einem der wenigen Angriffe der Gäste räumte die Wolfsburgerin ihre Gegenspielerin Danielle van Donk im Strafraum ab - den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitänin Sherida Spitse zum 1:2. Nur zwei Minuten später stellte Mittag, die gegen Österreich schon doppelt getroffen hatte, den alten Abstand wieder her. Und kurz vor der Pause bereitete die VfL-Angreiferin mit einer präzisen Flanke das 4:1 von Tabea Kemme vor. Nach einer Stunde war Mittags Arbeitstag beendet, für sie kam Vereinskollegin Alexandra Popp aufs Feld.

Auch Torhüterin Schult durfte früher unter die Dusche (72. Minute), wurde von der Freiburgerin Laura Benkrath abgelöst. Während Julia Simic noch für gut zehn Minuten ran durfte, kam nur Wolfsburgs Abwehrspielerin Babett Peter am Dienstag in Aalen nicht zum Einsatz.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Frauenfußball